kartsport.at | aktuell

28.08.2019

Spannende Zweikämpfe bei gelungener OAKC-Premiere in Mülsen!

Was für eine erfolgreiche erste Veranstaltung des Ostdeutschen ADAC Kart Cups (OAKC) in der nagelneuen Motorsport-Arena Mülsen! Am vergangenen Wochenende feierte die Arena E Premiere und Mitveranstalter Mathias Lesch kam gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus:

Michael Schulz


„Insgesamt gesehen hatten wir sehr gute Starterfelder in den jeweiligen Klassen. Es gab viele interessante Zweikämpfe. Es war ein großartiges Wochenende. Ich sehe bei der Anlage das Potenzial für eine große Zukunft. Bei den Fahrern ist Mülsen sehr gut angekommen. Das ist ein wichtiger Indikator.“



Wenn es nach Lesch geht, kann es so weitergehen. Er wünscht sich, dass die Teilnehmerzahlen auch an anderen Austragungsorten weiter ansteigen. „In den einzelnen Klassen ist noch Luft nach oben. Das ist aber eine Sache der Sportpolitik und weniger unsere Aufgabe. Wir geben unser Bestes, damit wir schöne Veranstaltungen auf die Beine stellen und die Fahrer und Zuschauer weiter für den Kartsport begeistern können“, bekundet er.

Beim Bambini Nachwuchs Einsteiger Cup sicherte sich Jason Schlesinger den Sieg in der Tageswertung vor Laetitia Hoppe. Bei den Bambini siegte hingegen Moritz Wippler vor Leon Tyler Primm. Leon Liebhold war bei den Bambini light genau wie Joel Hohmann einziger Starter. Beide begeisterten dennoch mit ihrer Leistung die Zuschauer. OK-Senior-Pilot Niels Tröger entschied die Tageswertung in Mülsen für sich. Simon Connor Primm landete hinter ihm auf dem zweiten Rang.

Besonders hoch her ging es bei den X30-Senioren. Am Ende hatte der Glauchauer Nick Lauer die Nase in Sachen Tageswertung vorn. Auf Platz zwei landete sein Teamkollege von NKS for Racing, Colin Sandner. Auf dem dritten Platz befand sich der Mülsener Christopher Röhner.

Den Sieg in der KZ2-Tageswertung schnappte sich der Radebeuler Christopher Schleßiger vor dem Kamenzer Mick Landgraf und dem Dresdner Alexander Richter. In der Klasse der KZ2-Gentleman stand ebenfalls ein Radebeuler ganz oben auf dem Podest: Torsten Simon. Zweiter wurde hinter ihm Erik Haubold, gefolgt von Nico Heine.

Bei den Oldtimern mit KTC Hochrad gewann Torsten Arnold sowohl den ersten als auch den zweiten Wertungslauf. Stefan Arnold sicherte sich jeweils den zweiten Platz. Andrea Brüder belegte im ersten Wertungslauf den dritten Rang. Dennis Reischel siegte hingegen in beiden Wertungsläufen der Oldtimer mit KCT 50ccm vor Werner Dutschmann. Bei den KCT 150ccm entschied Thomas Laue den ersten Wertungslauf für sich. Der Sieg des zweiten Wertungslaufs ging hingegen an Andreas Kaye.

Rene Römer wusste im ersten Wertungslauf bei den Youngtimern mit KCT Getriebe zu überzeugen und fuhr zum Sieg. Im zweiten Wertungslauf musste er sich hingegen Robert Römer geschlagen geben. Bei den KCT Getrieblosen durfte sich Marian Basen über den Sieg beider Wertungsläufe freuen.

Die letzten Punkte in der Meisterschaft werden im großen Finale des Ostdeutschen ADAC Kart Cup Mitte September im Pro Kart Raceland Wackersdorf vergeben.

Autorenverweis
RMW Motorsport beim Finale des Westdeutschen ADAC Kart Cup (WAKC) in Oppenrod
Team NKS hat beim OAKC Finale die Defekt-Hexe im Gepäck
RMW Motorsport auch im Trockenen ganz vorne
Grandioses Finale des Ostdeutschen ADAC Kart Cup in Wackersdorf
RMW Motorsport auch beim WAKC in Schaafheim das Maß

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at














Aktuelle News
ÖTSM Saisonstart in Lignano (I)
(27.04.) Erfreulich schönes Wetter in Italien zum Auftakt der 4-Takt Team-Staatsmeisterschaft. Um 12 Uhr

Kart-Grand Prix Gunskirchen
(28.08.) Der 4. Oberndorfer Kart-Grand Prix im Zentrum von Gunskirchen fand auch heuer bei besten Bedingungen


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]