kartsport.at | aktuell

16.07.2019

Sonne und Regen bei DKM-Halbzeit in Kerpen

Die Deutsche Kart-Meisterschaft reiste zur Saison-Halbzeit ins Erftland. Auf dem traditionsreichen Ring in Kerpen fanden die Wertungsläufe fünf und sechs statt. 164 Teilnehmer rollten an den Start und erlebten bei wechselhaftem Wetter packende Rennen. In den Finals gab es gleich fünf Doppelsieger.

DKM


Nach einer neunwöchigen Pause fand die höchste deutsche Kartrennserie in Kerpen seine Fortsetzung. Austragungsort war diesmal der traditionsreiche Erftlandring. Die 1.107 Meter lange Rennstrecke war die Geburtsstätte des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher, seinem Bruder Ralf sowie dem viermaligen F1-Champion und DKM-Schirmherrn Sebastian Vettel.



An diesem Wochenende traten 164 Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt an und kämpften um Siege und Meisterschaftspunkte in den fünf DMSB-Kartsport-Prädikaten DKM, DJKM, DSKM, DSKC und DEKM. Bei wechselhaftem Wetter am Samstag wurden Fahrer, Teams und Helfer besonders gefordert. Sonntags war es dann trocken und die Rennen fanden bei besten Bedingungen statt. Am Ende gab es mit Harry Thompson (DKM), Robert De Haan (DJKM), Stan Pex (DSKM) und Davids Trefilovs (DSKC) gleich vier Doppelsieger.

DEKM-Doppelsieg für Luka Wlömer – DTM-Star Habsburg am Sonntag auf Rang drei
Die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) absolvierte in Kerpen seine zweite Saisonveranstaltung. 13 Piloten rollten an den Start und beeindruckten wieder mit spannendem Kartsport und knappen Rennentscheidungen. Beide Siege gingen an Luka Wlömer aus Berlin. Als Gastfahrer kehrte DTM-Pilot Ferdinand Habsburg zurück ins Kart und wurde am Sonntag hervorragender Dritter.

Umfangreiche Berichterstattung im Internet und auf Motorvision.TV

Erstmalig begleitete der Auto-, Motor und Motorsport-Sender Motorvision.TV die Rennen der DKM live. Am Samstag und Sonntag wurde der Live-Stream auf der Seite des Senders übertragen. In der kommenden Woche stehen dann alle Rennen des Wochenendes in voller Länge auf dem YouTube-Channel der DKM zum wiederholten Anschauen bereit.

DJKM: Robert De Haan baut Meisterschaft mit Doppelsieg aus
Mit dem US-Amerikaner Connor Zilisch (WARD Racing) gab es eine erste Überraschung im Zeittraining der Junioren. Erstmalig sicherte er sich die Pole-Position, fiel aber in den Vorläufen zurück und übergab das Zepter an den Meisterschaftsführenden Robert De Haan (Energy Corse). Ein Sieg und ein zweiter Rang brachten ihm den Spitzenplatz im Zwischenranking ein. In den beiden Finals am Sonntag knüpfte der Niederländer nahtlos an seine Leistung vom Vortag an. Er verteidigte den ersten Platz und fuhr im Verlauf der 18 Rennrunden einen deutlichen Vorsprung zu seinen Verfolgern heraus. „Ich gebe immer mein bestes und freue mich beide Rennen gewonnen zu haben. Vom Start weg habe ich mich abgesetzt und dann versucht meine Führung zu verteidigen“, freute sich der 13-jährige Youngster.

Auf den weiteren Plätzen gab es dagegen einige Duelle. Im ersten Finale fuhr Christian Ho (Ricky Flynn Motorsport) auf einem sicheren zweiten Rang. Um Position drei gab es dagegen einen Siebenkampf, welchen am Ende Tasanapol Inthraphuvasak (KR Motorsport) für sich entschied. Dahinter wurden Emil Tanggard (HK Motorsport) und der Deutsche Daniel Gregor (Junior Team75) gewertet. Letzterer nahm im zweiten Durchgang für weite Strecken die Führungsrolle im Verfolgerfeld ein. Kurz nach Rennhalbzeit wurde der Druck von Christian Ho aber zu groß und er ließ ihn passieren. Bis zum Fallen der Zielflagge musste sich der Deutsche dann den Angriffen der weiteren Kontrahenten wehren, brachte am Ende aber Position drei ins Ziel. Die weiteren Pokalränge komplettierten Levente Revesz (KR Motorsport) und Luca Leistra (RS Schumacher Racing Team).

Meisterschaftsstand DJKM nach 6 von 10 Läufen:
1. Robert De Haan (185 Punkte)
2. Jakob Bergmeister (102 Punkte)
3. Christian Ho (101 Punkte)
4. Luca Leistra (98 Punkte)
5. Levente Revesz (79 Punkte)

DSKC: Finalsieg für Davids Trefilovs
Der niederländische Rookie Senna Van Walstijn (SP Motorsport) hatte die Geschehnisse am Samstag fest im Griff. Bei einem Mix aus Sonne und Regen gewann er das Zeittraining und setzte sich auch in beiden Heats durch. Zum Pre-Finale wurde das 37 Mann starke Feld wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. Im ersten Durchgang gab es für Van Walstijn ebenfalls kein Halten mehr und er sicherte sich die Pole-Position für das Finale. Eine ähnlich dominante Vorstellung lieferte Davids Trefilovs (SRP Racing Team) im zweiten Pre-Finale ab. Der Maranello-Pilot hatte ebenfalls einen deutlichen Vorsprung und komplettierte die erste Startreihe für das Finale.

Die beiden Gewinner machten dann auch den Sieg im Finale unter sich aus. Trefilovs hatte einen besseren Start und übernahm direkt die Führungsrolle. In der ersten Rennhälfte blieb Van Walstijn in seinem Windschatten und kämpfte um den Sieg. Letztlich ließ er aber Trefilovs ziehen und wurde zweiter. „Das war ein hartes Rennen, ich habe mit einem guten Start die Führung geholt und dann meine Position verteidigt. Mein Team und ich sind sehr zufrieden“, fasste der Sieger aus Berlin das Rennen zusammen. Der dritte Valentino Fritsch (BirelART Racing KSW) musste hingegen bis zum Ende seinen Kampfgeist zeigen. Konstantin Kapetanidis (CPB Sport) hing an seiner Stoßstange, fand letztlich aber keinen Weg vorbei. Patrick Kreutz (RS Motorsport) wurde auf seiner Heimstrecke fünfter, doch eine Zeitstrafe ließ ihn aus den Pokalrängen fallen. Seinen Platz erbte Tim Tröger (Mach1 Motorsport).

Meisterschaftsstand DSKC nach 6 von 10 Läufen:
1. Senna Van Walstijn (115 Punkte)
2. Valentino Fritsch (112 Punkte)
3. Davids Trefilovs (87 Punkte)
4. Valdemar Risom (83 Punkte)
5. Konstantin Kapetanidis (77 Punkte)

DSKM: Doppelsieg bringt Stan Pex Meisterschaftsführung ein
Mit einem Paukenschlag endete das Qualifying der Deutschen Schalt-Kart-Meisterschaft (DSKM). Der amtierende Champion Fabian Federer (SRP Racing Team) fuhr einen neuen Bahnrekord und hielt gleichzeitig die Pole-Position für die Heats. Neben dem Südtiroler unterboten insgesamt vier Fahrer die bis dahin beste Zeit auf dem 1.107 Meter langen Kurs. In den Heats meldete sich dann Stan Pex (SP Motorsport) zu Wort. Der Niederländer gewann beide Durchgänge und brachte sich damit in die Favoritenrolle für die Finals.

In dem ersten Lauf gewann er zu Beginn auch den Start, musste sich aber nach wenigen Runden den Angriffen von Emilien Denner (CPB Sport) beugen. Fortan löste sich der amtierende DSKC-Champion von seinen Verfolgern und siegte. Im Anschluss warf ihn aber eine Spoilerstrafe zurück und er wurde nur als vierter gewertet. Somit war Stan Pex der neue Sieger vor seinem Bruder Jorrit. Als dritter fuhr Leonardo Marseglia (BirelART Racing KSW) auf das Siegerpodium. Einen schlechten Start hatte Gesamtleader Fabian Federer (SRP Racing Team): Nach der ersten Runde war er nur 13., kämpfte sich aber noch bis auf Platz fünf nach vorne.

Das zweite Finale begann mit einem weiteren Rückschlag für Denner. In der Startphase war er in eine Kollision verwickelt und schied aus. An der Spitze bestimmten währenddessen die Pex-Brüder das Tempo. Während Stan nicht mehr zu bremsen war und zum Doppelsieg fuhr, setzte sich die Pechsträhne seines Bruders Jorrit fort. Neun Runden vor Ende schied er vorzeitig aus. Rang zwei nahm nun Federer ein, der erneut nach dem Start viele Positionen verlor und sich im Rennverlauf zurück kämpfte. Diesmal rutschte er aber durch eine Spoilerstrafe auf Platz fünf ab. Als zweiter wieder auf dem Podium stand Marseglia vor seinem Markenkollegen Riccardo Longhi (BirelART Racing KSW) und Jeremy Iglesias (RS Schumacher Racing Team). Im Ziel war Sieger Stan Pex vor Freude kaum zu bremsen: „Das ist das dritte Jahr in Folge, dass ich hier in Kerpen einen Doppelsieg hole. Das ist bis jetzt noch keinem Fahrer in der DKM gelungen. Die Konkurrenz ist immer sehr hoch, umso größer ist dieser Erfolg zu werten.“

Meisterschaftsstand DSKM nach 6 von 10 Läufen:
1. Stan Pex (152 Punkte)
2. Fabian Federer (131 Punkte)
3. Riccardo Longhi (92 Punkte)
4. Jeremy Iglesias (89 Punkte)
5. Emilien Denner (85 Punkte)

DKM: Doppelter Jubel bei Harry Thompson
Der amtierende Champion Harry Thompson (Ricky Flynn Motorsport) meldete sich mit der Bestzeit im Qualifying zurück im DKM-Geschehen und gehörte auch in den Vorläufen zum Spitzenfeld. Den Sprung nach ganz oben schaffte aber Kas Haverkort (CRG Keijzer Racing). Die beiden machten auch im ersten Finale den Sieg unter sich aus. Haverkort führte das Rennen erst an, doch Thompson hielt den Anschluss und drehte die Reihenfolge wenig später um. Der Brite siegte vor Haverkort und Hugo Sasse (TB Racing Team). Auch hinter den Dreien waren die Ränge früh bezogen. Luca Griggs (Kartshop Ampfing) und Felix Arnold (TB Racing Team) folgten auf Rang vier und fünf.

Auftaktsieger Harry Thompson holte sich auch im zweiten Finale einen ungefährdeten Sieg und zog ein positives Resümee: „Auch wenn es danach aussah, war es kein leichtes Rennen. Die letzten zehn Runden kam Alex immer näher und ich musste versuchen ihn auf Distanz zu halten. Letztlich hat das funktioniert und ich bin glücklich über den Doppelsieg.“ Hinter ihm wurde es dagegen dramatisch. Haverkort und Sasse lieferten sich einen erbitterten Kampf um Rang zwei. Dadurch profitierte Alexander Tauscher (Junior Team75), der aufschloss und vorbeizog. Im weiteren Verlauf schied Haverkort durch einen Motorschaden aus und musste zusehen wie Ben Dörr (TB Racing Team) sich aus dem Verfolgerfeld nach vorne kämpfte und hinter Tauscher Platz drei holte. Sasse wurde vor Niels Tröger (CRG Keijzer Racing) vierter.

Meisterschaftsstand DKM nach 6 von 10 Läufen:
1. Hugo Sasse (126 Punkte)
2. Kas Haverkort (112 Punkte)
3. Lorenzo Travisanutto (111 Punkte)
4. Harry Thompson (98 Punkte)
5. Alexander Tauscher (73 Punkte)

In drei Wochen geht es in der Deutschen Kart-Meisterschaft mit seinen Prädikaten im belgischen Genk weiter. Dort können dann auch schon die ersten Entscheidungen im Titelkampf fallen.

Autorenverweis
Meisterschaften bleiben in der DKM spannend
Sonne und Regen bei DKM-Halbzeit in Kerpen
Kerpen läutet DKM-Halbzeit ein!
Überraschungen bei der DKM in Wackersdorf
Wackersdorf begrüßt DKM zum Deutschland-Auftakt

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at














Aktuelle News
ÖTSM Saisonstart in Lignano (I)
(27.04.) Erfreulich schönes Wetter in Italien zum Auftakt der 4-Takt Team-Staatsmeisterschaft. Um 12 Uhr

Kart-Grand Prix Gunskirchen
(28.08.) Der 4. Oberndorfer Kart-Grand Prix im Zentrum von Gunskirchen fand auch heuer bei besten Bedingungen


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,156[s]