kartsport.at | rennserien

JESOLO (I), 22.04.2014

Kick off in die Saison!

Gleich zu Beginn eine Mega Konkurrenz, die RMC Austria und die RMC Ungarn werden heuer einige Rennen miteinander austragen. Dadurch sind die Starterfelder größer, doch gleich die erste Veranstaltung war auch der Start zur heurigen CEE (Central East European Cup). 120 Starter fanden den Weg nach Jesolo!

Michael Fiedler




MicroMax

Die Kartsport Zukunft ist die Micro Max und da waren 28 Starter vorort. Wer diese Rennen gesehen hat, hat auch gesehen, dass sich die 7-11 Jährigen auch gar nix schenken. 2 Österreicher waren am Start, landeten aber im Mittelfeld.

Der Start zur Österreichischen Micro Max findet am 27. 4. in Rechnitz statt.


MiniMax

16 Starter waren, da aber leider nur ein Österreicher. Lukas Dunner vertrat aber sein Land sehr gut. P3 im PreFinale und im Finale wollt und konnte er auch öfters nach der Führung greifen, doch der Pole Szymon Urbaniak konnte Dunner in Schach halten und freute sich über seinen ersten Sieg. 3. Wurde Piotr Wisnicki.


Junioren

In dieser Klasse waren 7 Österreicher am Start. Max Hofer holte sich den Hattrick und war an diesem Wochenende nicht zu schlagen. Sogar der 3. Des letzten EM Laufes Richard Verschoor konnte Hofer nicht ernsthaft herraus fordern. Eigentlich waren auch Mick Wishofer und Nick Schöll schneller als der Holländer, doch Beide wurden durch einen Unfall herraus gerissen.

In der Meisterschaft der RMC sieht es folgender maßen aus.

1. Hofer Max
2. Felix Kotyk
3. Samuel Hrusza


Senioren

Wenn man sagte, dass bei der Junioren Klasse schon das Starterfeld ein Wahnsinn war, konnten die Senioren noch etwas drauf legen. Mats van den Brand, Max Weinzierl und Constantin Schöll waren wohl die Favoriten.

Im Prefinale welches im Regen stattfand, hatte van den Brand keinen Gegner, nur Schöll konnte halbwegs mithalten.

Im Finale war das Rennen extrem spannend. Leider war die Rennleitung etwas überfordert mit den gelben Flaggen, bzw. mit den Fahrern die sich nicht dran gehalten hatten….

Weinzierl war einer dieser Fahrer, er war im trockenen der schnellste und kam immer weiter nach vorne. Während am Anfang wieder ein Schlagabtausch zwischen van den Brand und Schöll stattgefunden hatte, war es plötzlich Weinzierl der sich die Spitze holte und nicht mehr ab gab. Es war ein guter Tag für das KSM Racing Team. Den der zweite Fahrer Tomas Stranava holte sich P2 und somit war der Doppelsieg für KSB perfekt.


RMC Austria

1. Max Weinzierl
2. Constantin Schöll
3. Niki Laa


KZ2
15 Starter waren da …
Max Loidl holte sich die Pole, vergeigte aber den start und wurde dadurch auch gleich in Turn 1 abserviert. Einzig positive daran, er konnte seine Reifen schonen.

Martin Veit, Nico Neumann und Philip Moitzi eilten dem Feld davon. Am Schluß enteilte auch noch Martin Veit und holte sich den Sieg. In Lauf 2 kam Nico Neumann besser vom Start weg. Dieses Mal war es dann Veit und Reith die dem neuen Leader folgten. Max Loidl allerdings kam immer weiter nach vorne und schob sich am Schluß sogar noch an Neumann vorbei und gewann das Finale.

Austrian RaceKart Stand:
1. Nico Neumann
2. Philip Moitzi
3. Max Loidl
4. Martin Veit


DD2:
Auch in dieser Klasse waren so einige Stars am Start.
Simon Wagner, Ference Kanscar waren die Favoriten.
Das pre Finale war im Regen. Kanscar holte sich ganz locker den Sieg. Jan Wünschek war der einzige der ihm halbwegs folgen konnte.

Im Finale wurde es extrem Spannend. Lange Zeit war es ein 4 Kampf um den Sieg. Doch Wagner konnte sich durchsetzen und enteilte dem Feld.

Kanscar war dann stark bedrängt von Ferdinand Habsburg, dieser machte jedoch dann einen groben Fehler und verlor den Anschluß. Omit war es dann Jan Wünschek der den Ungarn unter Druck setzte. In der letzten Runde war dann Habsburg wieder dran und Boxte sich dann so wohl an Wünschek als dann auch noch an Kanscar vorbei und freute sich über P2.

RMC Stand:
1. Ferdinand Habsburg
2. Jan Wünschek
3. Patrick Weinstock

Autorenverweis
Kinder-Kart-Kurs: Der richtige Einstieg in den Kartsport!
RMC Austria 2016
World Final 2015 - Schlacht um den WM-Titel
Speedworld Academy: We are the champions - 13. Titel
Austrian RaceKart Challenge Speedarena Rechnitz

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,062[s]