kartsport.at | rennserien

ÖTSM, RECHNITZ, 7./8.9.2013

ÖTSM: SRT verteidigt den Titel souverän

Für die 20 Teams der Österreichischen 4-Takt Kartmeisterschaft ging es in Rechnitz (Burgenland) bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen zu den letzten beiden Renntagen der ÖTSM-Saison 2013. Dabei galt es für SRT p.b. B&B u. Scharmüller“die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Nach dem 24h-Rennen in Saalfelden hatte man bereits einen komfortablen Vorsprung, so dass bereits ein fünfter Platz im 6h-Rennen am Samstag für den Gewinn der Meisterschaft ausreichen würde.

srt


Die Trainings sorgten bei „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ jedoch noch nicht für vollends zufriedene Gesichter. Obwohl das Setup des Karts insgesamt gut erschien, fehlte doch etwas Speed auf den hartnäckigsten Gegner 2013 „M&P Holzbau Racing“ – jedoch wusste man aus Erfahrung, dass man das Training nicht überbewerten sollte. Trotzdem überraschte dann das Qualifying zum 6h-Rennen, dass Daniel Sutil für „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ mit knappem Vorsprung auf „M&P Holzbau Racing“ für sich entscheiden konnte.

Pünktlich zum Rennen hatte man die noch im freien Training fehlende Geschwindigkeit gefunden und lieferte sich so ein zunächst taktisch geprägtes Rennen um den Tagessieg. Anders als „M&P Holzbau Racing“ entschied man sich zu Rennmitte beide linken Reifen zu wechseln – kein notwendiger Stopp, jedoch erhoffte man sich durch die frischeren Reifen auf die Distanz einen Vorteil. Mit einer perfekten Leistung hatte man bereits bald die durch den Reifenwechsel verlorene Zeit auf die nun führenden „M&P Holzbau Racing“ wieder gut gemacht und konnte sich mittelfristig sogar wieder in Führung setzen. Bald war klar, dass der letzte Fahrerwechsel bzw. der letzte Fahrer die Entscheidung um den Tagessieg bringen sollte. Nach dem letzten Fahrerwechsel betrug der Vorsprung auf „M&P Holzbau Racing“ keine zwei Sekunden! Man wusste jedoch, dass es nun sehr schwer werden würde, P1 über die Distanz zu retten – „M&P Holzbau Racing“ konnte in der Schlussphase einfach ein etwas höheres Tempo fahren und so dauerte es nicht lang, bis „M&P Holzbau Racing“ mit Christoph Stasek am Steuer in Führung gehen konnte. Im Ziel fehlten nach einem spannenden 6h-Rennen gerade einmal 7 Sekunden auf den Sieger. Mit Platz zwei konnte „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ jedoch vorzeitig die Titelverteidigung klar machen und Enttäuschung über das knapp verlorene Duell wollte so gar nicht erst aufkommen. Position drei im 6h-Rennen sicherte sich „BIKEoRADO pb Eastreal“.

Am Sonntag standen wie gewohnt die Sprintrennen auf dem Programm. Nachdem man am Vortag die Meisterschaft bereits in trockene Tücher gebracht hatte, wollte man sich nun bei „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ voll und ganz auf die Fahrerwertung konzentrieren – mit einem Tagessieg in der Fahrerwertung hätte Lukas Hackensellner große Chancen gehabt, die 10 Punkte Rückstand auf den Führenden der Fahrerwertung Roberto Pesevski von „M&P Holzbau Racing“ aufzuholen und auch Daniel Sutil hatte noch theoretische Chancen mit 12 Punkten Rückstand auf den Führenden. Für Johannes Neuhauser ging es in der 195kg-Klasse ebenfalls noch um den Fahrertitel, jedoch war sein Vorsprung hier bereits so groß, dass nur noch zwei Ausfälle ihn um den Fahrertitel in seiner Klasse hätten bringen können.



Ein extrem enges Fahrerfeld versprach 8 spannende Sprints und für „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ bedeutete der Rückstand in der Fahrerwertung, dass man idealerweise in jedem Rennen vor „M&P Holzbau Racing“ ins Ziel kommen sollte. Lukas Hackensellner machte in seinem ersten Sprint alles richtig und konnte sich im direkten Duell gegen Roberto Pesevski mit knappem Vorsprung durchsetzen. Nun musste man also „nur“ noch den zweiten Sprint gegen Roberto Pesevski gewinnen – diese Aufgabe durfte nun Daniel Sutil übernehmen. Zwar holte Daniel in seinem Sprintrennen noch die Poleposition heraus, im Rennen musste er Roberto Pesevski jedoch dann ziehen lassen, der sich mit einem blitzsauberen Rennen und dem dritten Platz in der Fahrer-Tageswertung den Fahrertitel absolut verdient sichern konnte.

Für Lukas Hackensellner war somit klar, dass der Fahrertitel vergeben war – der Vizetitel war jedoch noch machbar und zum aktuellen Zeitpunkt lag Lukas Hackensellner auch noch auf Vizetitel-Kurs. Die Entscheidung sollte sein letztes Sprintrennen gegen Christoph Stasek ebenfalls von „M&P Holzbau Racing“ bringen – im unmittelbaren Duell gegeneinander hieß jedoch auch hier schlussendlich der Gewinner Christoph Stasek, auch wenn Lukas Hackensellner nicht zuletzt mit der schnellsten Rennrunde des Tages nochmal alles gab.

Johannes Neuhauser ließ in seinen Sprintrennen nichts mehr anbrennen und unterstrich mit zwei blitzsauberen Start-Ziel-Siegen seine Ausnahmestellung in der 195kg Fahrerwertung.



Auch wenn man diesmal bei „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ den Gesamtwertungs-Fahrertitel also nicht für sich entscheiden konnte, so konnte man sich dank insgesamt 5 ersten und 3 zweiten Plätzen in den 8 Sprintrennen trotzdem noch über den Tagessieg in der Sprintwertung freuen. Wie bereits im Jahr zuvor konnte man somit neben dem Gewinn der Meisterschaft auch die Sprint- und Langstreckenwertung für sich entscheiden und darf nun abschließend erneut auf eine fast perfekte Saison zurückblicken.


Autorenverweis
ÖTSM: SRT verteidigt den Titel souverän
ÖTSM: SRT erstmals geschlagen
ÖTSM: Maximale Punkteausbeute für SRT
SRT: Perfekter Start in die ÖTSM-Saison 2013
SRT pb B&B: Überlegener Sieg beim 24h-Klassiker

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]