kartsport.at | rennserien

ÖTSM, PISEK (CZ), 25.05.2013

ÖTSM: Maximale Punkteausbeute für SRT

Nach dem für SRT p.b. B&B u. Scharmüller perfekten Saisonauftakt im italienischen Lignano, ging es nun für die Teams der österreichischen 4-Takt Kartmeisterschaft ÖTSM nach Pisek in Tschechien – eine anspruchsvolle Strecke, die berühmt-berüchtigt für einen hohen Materialverschleiß ist.

srt


Bei „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ war man nach dem erfolgreichem Saisonauftakt, bei dem man sich die Maximalpunktzahl sichern konnte nun darauf bedacht, keine unnötigen Risiken einzugehen und in Pisek solide Punkte für die Meisterschafts-Gesamtwertung mitzunehmen.

Bereits nach den freien Trainings wusste man, dass man auch in Pisek wieder bei der Musik sein wird – die Rundenzeiten waren ermutigend und sollten keine Schäden auftreten, durfte man durchaus mit einer Top-Platzierung rechnen.



So ging es nun für die 20 Teams am Samstag in das 6h-Rennen, welches „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ von Position zwei aus in Angriff nehmen sollte. Die Poleposition sicherte sich knapp das Team „BP Ultimate p.b. Kartcom“. Doch bereits nach der ersten Stunde musste man bei „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ feststellen, dass man im heutigen 6h-Rennen mit der eigentlich haltbaren härteren Reifenmischung Probleme bekommen würde und so blieb man vorerst lediglich durch perfekte Boxenarbeit im Spitzenfeld vertreten.

Die Rundenzeiten speziell vom Team „M&P Holzbau Racing“ konnte man jedoch nicht mehr mitgehen und so richtete man sich gedanklich auf das Halten des zweiten Platzes ein. Doch gegen Mitte des Rennens rollte auf einmal das nun in Führung liegende Team „M&P Holzbau Racing“ mit einem defekten Zündkabel aus – das Pech der direkten Konkurrenz bedeutete für „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“, dass man unverhofft auf einmal komfortabel in Führung lag. Trotz massiv abbauender Reifen, reichte es so nach 6h Renndauer dank einer fehlerfreien Leistung für „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ doch noch zu einem nun komfortablen, wenn aber auch glücklichen Sieg im 6h-Rennen vor „BIKEoRADO p.b. Eastreal“, die sich nach einer spannenden letzten halben Stunde knapp gegen die auf Poleposition gestarteten „BP Ultimate p.b. Kartcom“ durchsetzen konnte.



Am Sonntag standen für die Teams die insgesamt 8 Sprintrennen auf dem Programm – hatte man bei „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ am Samstag im 6h-Rennen noch mit Reifenproblemen zu kämpfen, war man sich nun auf der weicheren Reifenmischung jedoch sicher, wieder voll konkurrenzfähig in die Sprintrennen starten zu können. Die Erwartungen sollten nicht verkehrt gewesen sein – „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ konnte in der Sprint-Gesamtwertung mit perfekten Rennen schnell die Führung übernehmen und man war sich bewusst, dass man die Tageswertung für sich entscheiden dürfte, sollten keine Probleme oder Fehler auftreten. Im sechsten Sprint machte man es sich jedoch noch einmal spannend – ein abgestorbener Motor in der Startphase des Sprintrennens bedeutete, dass man das Rennen mit großem Abstand von letzter Position aus in Angriff nehmen musste – trotz einer starken Aufholjagd mit schnellsten Rundenzeiten schaffte man es in dem kurzen Sprintrennen so jedoch nur noch auf den achten Platz. Für die Sprint-Gesamtwertung bedeutete das, dass die ersten drei Teams nun wieder ganz eng beieinander lagen – die letzten beiden verbleibenden Sprintrennen sollten die Entscheidung bringen. Eine nun wieder perfekte Leistung mit zwei zweiten Plätzen sicherte schlussendlich aber dann doch „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ den Sieg in der Sprint-Gesamtwertung.

Auf Position zwei folgte das Team „2 be Found Racing p.b. Kartcom“ vor „M&P Holzbau Racing“, die mit Ihren Fahrern Christoph Stasek und Roberto Pesevski auch die ersten beiden Positionen in der Fahrer-Tageswertung belegten. Stephan Jilka sicherte sich mit Position drei den letzten Podestplatz in der Fahrer-Tageswertung. Johannes Neuhauser konnte mit einem weiteren Tagessieg in der Fahrerwertung 195kg seine Führung bei den „schweren Jungs“ ausbauen.



„SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ blickt somit auf ein erneut erfolgreiches Wochenende mit maximaler Punktausbeute.

Jedoch war die Konkurrenz diesmal sehr gut aufgestellt – man darf also gespannt sein, wie sich die weitere Saison entwickeln wird. Bereits zum zweiten Juniwochenende geht es für die Teams zum nächsten Lauf nach Bruck in Niederösterreich. Bei „SRT p.b. B&B u. Scharmüller“ wird man bis dahin versuchen, die Probleme auf der härteren Reifenmischung auszusortieren und bereits in Bruck eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft zu suchen.


Autorenverweis
ÖTSM: SRT verteidigt den Titel souverän
ÖTSM: SRT erstmals geschlagen
ÖTSM: Maximale Punkteausbeute für SRT
SRT: Perfekter Start in die ÖTSM-Saison 2013
SRT pb B&B: Überlegener Sieg beim 24h-Klassiker

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,031[s]