kartsport.at | thema kart

KARTWORLD SALZBURG, 24.10.2011

Erfolgreiche Kartsportprojekte der anderen Art

Dass Kart- und Motorsport ein faszinierender Sport ist, weiß quasi jedes Kind. Dass Kartfahren auch eine sozialpädagogische Stütze sein kann, wissen schon weniger. Otto Martin Lüftenegger, Obmann des Förderverband Motorsport, berichtet über die außergewöhnlichen und sehr engagierten Projekte für Gehörlose, Schulen und Rollstuhlfahrer in der Salzburger Kartworld.

Text: Otto Martin Lüftenegger


Motorsport für gehörlose Kinder
Die Idee für dieses Projekt stammt aus dem Jahr 2008, als der ältere Sohn unserer Schriftführerin das Kart fahren gelernt hat. Der gehörlose kleine Bruder Fabian war von Anfang ab völlig fasziniert von dieser Sportart doch keiner dachte vorerst, dass es möglich sei ihm das Kart fahren zu erlernen. Er konnte dann aber doch im Bambini Kart ein paar Runden drehen und von da an war klar, dass Gehörlose mit viel Geduld und der Übersetzung in die Gebärdensprache geeignet sind für den Kartsport.

Er lernte sehr schnell das Einhalten von Regeln und Rücksichtnahme auf andere. Man konnte eine besondere Stärkung der Konzentration sowie des generellen sozialen Verhaltens feststellen. Wir konnten auch feststellen, dass die Wahrnehmung deutlich gebessert wurde und Fabian „spürt" wenn z.B. ein schnellerer Fahrer überholen möchte. Auch diese Sinnesschärfung wird in das alltägliche Leben übernommen. Mit diesem Projekt wollen wir somit gehörlosen Kindern die Möglichkeit bieten, eine Sportart zu erlernen, wo das Hören nicht zwingend erforderlich ist. Auch gibt es für die jüngeren Kinder unter den Gehörlosen kaum angebotene Freizeit, bzw. sportliche Aktivitäten im Rahmen eines Vereins.

Infos bei Barbara Grasegger 0676 7993813 oder per e-mail: barbara.grasegger@ryoracing.at


Motorsport als sozialpädagogische Unterstützung
Seit Juni 2009 arbeiten wir mit Sozialpädagogen vom Jugendamt Hallein an diesem sehr erfolgreichen Modell. Hierbei geht es nicht um Motorsport-Training als Selbstzweck, sondern um die Förderung und Entwicklung benachteiligter Kinder und Jugendlicher mittels Motorsport und den damit verbundenen sozialen Komponenten.



Die folgenden Themen stehen dabei im Vordergrund: Gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfestellung, Teamarbeit, sowie Respekt und Disziplin. Während eines Trainings arbeiten alle zusammen, da verschiedene Aufgaben delegiert werden. Betreuer und ihre Schützlinge übernehmen Aufgaben und werden in den Gesamtablauf mit eingebunden. So fungieren die jungen Fahrer manchmal selbst als Trainer, wenn sie den Neulingen erklären, was diese noch verbessern können.

Des Weiteren erlernen die Kinder und Jugendlichen auch wichtige Aspekte über das Verhalten im Verkehr - und das auf spielerische Art und Weise, in einem geschützten Rahmen und Umfeld. Welche Gefahren birgt ein motorisiertes Fahrzeug? Was bedeutet es, nicht nur alleine, sondern gemeinsam mit anderen auf der Strecke zu fahren? Wie kann ich die Geschwindigkeit eines herannahenden Fahrzeuges einschätzen? Wie gehe ich mit Regeln, Zeichen und Signalen um? Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich die jungen Fahrer im Austausch mit den Trainern auseinandersetzen. Wir sind überzeugt, dass wir mit diesen Punkten im Zuge der Verkehrserziehung auch dazu beitragen, Unfallrisiken zu minimieren.




Auch aufgrund der Tatsache, dass im Motorsport nicht immer der Größere und Stärkere gewinnt, lernen die Kinder und Jugendlichen sich ebenfalls auf anderen Gebieten zu respektieren.
Das Training findet vorerst jeden Mittwoch statt. Zeit: 14.30 – 16.30 Uhr

Kosten: € 5,-- pro Turn (gefahren werden zwei bis drei Turns)
Neulinge werden gebeten, mit ihren Betreuern ca. 15min. früher zu kommen.

Verbindliche Anmeldung bis jeweils Montag 12.00 Uhr bei:
Mag. Tom Bullack per e-mail: kartfahren@aon.at oder unter: 0664 / 210 40 51


Motorsport als verkehrserziehende Maßnahme
Im letzten Schuljahr haben an die 30 Schulklassen am Projekt teilgenommen und wir konnten den Schülern dabei den richtigen Umgang mit einem Motorsportfahrzeug näher bringen. Hierbei geht es nicht um Motorsport-Training als Selbstzweck, sondern um die Förderung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mittels Motorsport und den damit verbundenen sozialen Komponenten.



Die folgenden Themen stehen dabei im Vordergrund: Gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfestellung, sowie Respekt und Disziplin. Des Weiteren erlernen die Kinder und Jugendlichen auch wichtige Aspekte über das Verhalten im Verkehr – und das auf spielerische Art und Weise, in einem geschützten Rahmen und Umfeld. Welche Gefahren birgt ein motorisiertes Fahrzeug? Was bedeutet es, nicht nur alleine, sondern gemeinsam mit anderen auf der Strecke zu fahren? Wie kann ich die Geschwindigkeit eines herannahenden Fahrzeuges einschätzen? Wie gehe ich mit Regeln, Zeichen und Signalen um? Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich die jungen Fahrer im Austausch mit den Trainern auseinandersetzen.

Wir sind überzeugt, dass wir mit diesen Punkten im Zuge der Verkehrserziehung auch dazu beitragen, Unfallrisiken zu minimieren. Auch aufgrund der Tatsache, dass im Motorsport nicht immer der Größere und Stärkere gewinnt, lernen die Kinder und Jugendlichen sich ebenfalls auf anderen Gebieten zu respektieren.
Das Programm ist für Kinder ab dem 6. Lebensjahr geeignet und kostet inkl. der gesamten vorgeschriebenen Sicherheitsausrüstung wie Helm, Sturmhaube, Rippenschutz, Nackenschutz und Leihhandschuhen je Kind € 15,00 Termine können außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Kartbahn von Montag bis Donnerstag jeweils zwischen 09:00 + 17:00 Uhr reserviert werden.

Anmeldungen unter 0662 648035 oder per e-mail: office@kartworld-salzburg.at


Motorsport für Rollstuhlfahrer



Durch die großzügige finanzielle Unterstützung von Karl Habsburg, Wilfried Haslauer, Maria Buberl, dem Landessportreferat, vieler kleiner Spenden unserer Vereinsmitglieder sowie der Bereitstellung von Materalien von Honda Austria, Bridgestone Austria, Lack Wast und der Firma CNC konnten wir 2007 ein Kart für Rollstuhlfahrern und beinamputierten Menschen bauen. Dieses Kart steht für alle Versehrten gratis in der Kartworld Salzburg zur Verfügung.

Anmeldungen unter 0662 648035 oder per e-mail: office@kartworld-salzburg.at

Autorenverweis
Erfolgreiche Kartsportprojekte der anderen Art

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]