kartsport.at | rennserien

SPEEDWORLD, BRUCK/LEITHA, 22.05.2010

RMC: Fünfache Führung für M-Tec

Wetterkapriolen der besonderen Art erlebte das M-Tec Racing Team vergangenes Wochenende in Bruck/ Austria beim zweiten Lauf zur RMC Deutschland/ Österreich. Sturmböen und heftige Regenfälle machte das Renngeschehen zu keiner leichten Sache am Rennsonntag, doch das M-Tec Team meisterte die schwierigen Bedingungen und man fuhr gleich mehrere Siege nach Hause.




Micro Cup- Jonathan Judek unschlagbar

Jonathan war in Bruck an diesem Wochenende das Maß aller Dinge: Zeittraining, Prefinale und Finale waren ganz in der Hand des M-Tec-Piloten Jonathan Judek. Das Prefinale gewann er mit sechs Sekunden Vorsprung und das Finale mit sagenhaften 22 Sek!




Junior Cup- Doppelsieg für Julian Kleinworth

Nur im Zeittraining musste sich Julian mit dem zweiten Platz zufrieden geben, das Prefinale und Finale dominierte er hingegen und fuhr seinen ersten Doppelsieg ein.

Die Zwillinge Alexander und Christoph Kühlwetter fuhren ihre bisher besten Zeittrainings- Ergebnisse mit den Rängen drei und neun ein. Und auch Florian Wiesinger zeigte sich mit Position sieben im Zeittraining recht zufrieden.

Im Prefinale zog Julian Kleinworth mit fast sechs Sekunden davon, sein Teamkollege Florian Wiesinger verbesserte sich auf Platz drei. Christoph fuhr als achter über die Ziellinie, sein Bruder Alexander Kühlwetter als 13.

Im Finale übertrumpfte sich Kleinworth noch einmal selber und fuhr mit 13-Sekunden Vorsprung einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Florian ein, der den M-Tec- Erfolg perfektionierte. Mit Rang sechs im Finale erreichte Alexander sein bisher bestes Final- Ergebnis, sein Bruder konnte den elften Rang herausfahren.


Senior Cup

Mit dem zweiten Platz im Zeittraining, dem vierten im Prefinale und dem fünften Rang im Finale konnte Iris Perey ein gutes Ergebnis unter den schwierigen Bedingungen, die am Rennsonntag herrschten.




DD2 Cup

Nachdem die Zeittrainings- Ergebnisse für Thomas und Stefan Piert als auch für Andre Wirsig nicht nach ihren Vorstellungen entsprach, konnten sich alle im Prefinale Plätze erkämpfen.



Thomas kam als Dritter über die Ziellinie, sein Bruder Stefan als Achter und Andre konnte sich auf den elften Rang verbessern.
Andre und Stefan konnten ihre Platzierungen im Finale innehalten, Thomas hingegen verlor nach Zweikämpfen zwei Rängen und beendete das Rennen als Fünfter.


Junior World-Sieg von Julian Wagner

Aufgrund falsch montierter Reifen wurde Julian disqualifiziert und seine Zeit, die 2 Zehntel schneller war als der eigentliche Zweitplatzierte, wurde nicht gewertet. Kevin Kemmling vom Team Kartschmie.de erreichte Startplatz acht im Prefinale.



Julian ließ sich von der Disqualifikation nicht unterkriegen und zeigte seinen Gegnern wo es lang ging. Von ganz hinten im Prefinale gestartet, verbesserte er sich auf Position drei, was eine hervorragende Ausgangsposition fürs folgende Finale darstellte. Auch Kevin gewann zwei Plätze und wurde als Sechster abgewunken.

Julian Wagner war unter den schwierigen Rennbedingungen am besten gerüstet und gewann von Rang drei das Finale mit sechs Sekunden Vorsprung! Leider konnte Kevin seine sechste Position nicht innehalten und büßte zwei Ränge ein.



Senior-World-Fabel-Zeit von Simon Wagner im Zeittraining
Simon Wagner legte im Zeittraining eine Fabel-Zeit mit fast einer halben Sekunde Vorsprung vor dem Zweitplatzierten! Als Dritter qualifizierte sich sein Teamkollege Patrick Lumma, Robin Püttmann wurde Siebter.

Im Prefinale waren die Positionen eins und drei ganz klar an die M-tec-Piloten Wagner bzw. Lumma vergeben. Leider sprang Robin Püttmann die Kette ab sodass er in der siebten Runde sein Rennen vorzeitig beenden musste.

Im Finale war es Patrick, der ebenfalls wie sein Teamkollege Robin sein Kart wegen abgesprungener Kette in Runde sieben abstellen musste.

Am Start verlor Simon leider einiges an Metern, die er im Rennverlauf leider aufgrund eines falsch gewählten Reifendrucks nicht mehr wettmachen konnte und Simon lediglich gleich schnell wie sein Kontrahent war. Robin startete seine Aufholjagd gleich nach dem Start Runde um Runde und wurde am Ende als Neunter gewertet.


DD2 World

Das Wochenende verlief für die M-Tec-DD2 World- Piloten nicht wie gewünscht. Zwar fuhr Andre Huber mit dem Platz drei im Prefinale und Finale eine passable Platzierung ein, sein Teamkollege Daniel Hoppe war wieder einmal vom Pech verfolgt.



Nach dem fünften Platz im Prefinale, hatte er einen heftigen Abflug in der zweiten Runde des Finales, welchen er glücklicherweise nicht schwer verletzt überstand. Mit einer leichten Gehirnerschütterung und Beinbeschwerden hatte er noch Glück im Unglück!

Autorenverweis
Kartfahrerinnen (Damen!) aufgepasst!
KART Grand Prix in Gmünd
Ischgl Kart Trophy: Das Highlight des Sommers
Murtalcup 2013
Region Ost

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]