kartsport.at | rennserien

LANGENZERSDORF (NÖ), 05.03.2010

AIM: 2beFOUND IKRT gewinnt den 4. Lauf

Zu sehr frühen Morgenstunden des Samstages den 27.02.2010, fanden sich alle AIM Teams zum 4. Lauf der Austrian Indoor Masters in Langenzerdorf (Daytona Raceways) ein. Wer die Halle kennt weiß, dass sie über ganz besondere physikalische Gesetze verfügt, was einige Teams und Fahrer bitter zu spüren bekamen.

Manuel Tenschert


Qualifying

Das Qualifying bewies sich einmal mehr als eine sehr knappe Angelegenheit. Dabei lieferten sich Simon Wagner, Roberto Pesevsky und Mario Novak einen offenen Schlagabtausch um den ersehnten Zusatzpunkt, den es für die Pole Position für die Gesamtpunktewertung zu Ergattern gab. Wie schon in Kottingbrunn (Richtung "Back") setzte sich am Ende Simon Wagner von Gebrüder Weiss p.b. M-Tech durch, knapp dahinter Roberto Pesevsky (Ruck Zuck KRT) und Mario Novak (2beFOUND IKRT).


Das Rennen

Der Start verlief dann etwas ruppig. Durch diverse Manöver an der Spitze verlor der Startfahrer von 2beFOUND IKRT Johannes Neuhauser, der als Dritter in das Rennen startete, überraschend schnell Positionen und fand sich an der sechsten Position wieder. Dies sollte aber der einzige Rückschlag des jungen Salzburgers in diesem Rennen bleiben, bereits ein paar Runden später erkämpfte sich Neuhauser über eine Reihe genialer Überholmanöver die Führung, die er Runde für Runde ausbaute. Dahinter fuhren Pesevsky (Ruck Zuck), Trügler (Sportscar.at) und Gumpenberger (CTD1). Pech hatte diesmal das Team auf der Pole Gebrüder Weiss p.b. M-Tech, das von Startplatz eins aus mit dem wahrscheinlich langsamsten Gerät der Flotte ins Rennen gehen musste, ohne Chance diesen Platz verteidigen zu können und folglich weit zurückfielen.

Es folgten Stunden toller Einsätze, vor allem im Mittelfeld des Starterfeldes tauschten Team Hungary, Underdogs und X-IT4 turbulent die Plätze.

Doch ab der achten Rennstunde zeigte sich die Daytona-Halle von ihrer uneinschätzbaren Seite. Als die Temperaturen in der Morgendämmerung anstiegen und die ersten Sonnenstrahlen durch die Fenster schienen, gab es ein richtig nettes Durcheinander. Fahrer, die für gewöhnlich als uneinholbar gelten plagten sich mit stark fluktuierenden Rundenzeiten und klagten über die Performance der Reifen. Erst nach einiger Zeit verstand das Fahrerlager, dass die angestiegene Temperatur der Strecke sich schlecht auf die Temperatur der Reifen auswirkte, eine ruhigere Fahrweise war nun erforderlich. Kurioserweise waren ab diesem Zeitpunkt die "schweren" Turns schneller als die "leichten", da schwerere und größere Fahrer, die mit weniger Schlupf die Kurven durchfuhren, die Reifen weniger aufheizten.

Nach zwölf Stunden erwies sich dann die Vorhersage des Veranstalters Martin Müllner als richtig. 2beFOUND IKRT siegte knapp vor dem Sportscar.at Wold Team und Gebrüder Weiss p.b. M-Tec. Die schnellste Rennrunde (48.187 Sek.) ging wie schon in den drei Rennen zu vor an 2beFOUND IKRT, dieses Mal gefahren von Manuel Tenschert.

Für 2beFOUND hatte dieser Sieg einen besonderen Wert, da nun mit 27 Punkten Vorsprung nur noch ein neunter Platz im letzten Rennen das Team von dem Gewinn der Meisterschaft abhalten kann. Spannend hingegen bleibt der Kampf um die Plätze zwei (derzeit Gebr. Weiss) und drei (derzeit Sportscar.at), obwohl die Gebrüder Weiss mit zwölf Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten klar die besseren Karten besitzen. Ebenfalls interessant bleiben die von Anfang an schwer umkämpften Plätze fünf, sechs und sieben. Das derzeit an fünfter Position befindliche Team Hungary muss sich hierbei gegen die in der Daytona erstarkten Teams, Underdogs Racing und X-IT 4 durchsetzen. Das letzte Rennen in der Daytona-Halle (diesmal in die Richtung "Back") wird also alles andere als unspannend. Man darf sich schon jetzt über das physikalische Kuriosum freuen, welches die Daytona am 13.03.2010 hervorbringen wird...


Endstand

Platz / Team / Runden / Top
1 2beFOUND IKRT 839 48.187
2 Sportscar.at World Team 838 48.847
3 Gebrüder Weiss pb M-Tec 837 49.168
4 CTD VORTUNA 1 835 49.062
5 X-IT 4 834 49.218
6 Underdogs Racing Team 832 49.335
7 Team Hungary 831 48.835
8 Ruck Zuck KRT 829 48.804
9 Alcatel 829 49.429
10 Medlog 827 49.293
11 Team Aurora 826 49.687
12 AKTIV 80 p.b. SYNTESIS 826 48.949
13 CTD VORTUNA 2 826 49.207
14 URT 823 49.679
15 Die Legenden 819 49.703
16 Medlog 2 813 49.775
17 Husch Husch 811 49.490

Tabelle

Autorenverweis
AIM: 2beFOUND IKRT gewinnt den 4. Lauf
AIM: 3. Lauf in Kottingbrunn

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,312[s]