kartsport.at | aktuell

austrian karting challenge, 21./23.05.2009

M-Tec Motorsport: Rennbericht 2. Lauf AKC in Pisek (CZ)

Eine schwierig zu fahrende, lange Strecke in einer Waldlichtung gelegen, mit gewaltigen Höhenunterschieden, langsamen Schikanen, dann wieder sehr schnelle Kurvenkombinationen, insgesamt fünf verschiedene Asphaltmischungen und ständig veränderte Gripverhältnisse machten ein Setup des Chassis in Pisek (CZ) zur Lotterie. Hier zeigte sich die enorme Gutmütigkeit des neuen M-Tec Chassis in seiner Grundeinstellung. Sowohl am Donnerstag als auch am Freitag gehörten die beiden M-Tec Piloten vom Familienbetrieb Wagner Motorsport zu den schnellsten auf der Bahn.

M-Tec


Bericht Junior Julian Wagner Startnr. 546
Nach seinem Crash im Frühjahr endlich ohne Gipsfuß war Julian, extrem hungrig nach einem Erfolgserlebnis sehr nervös ins Qualifying gegangen, trotzdem 1. Startplatz aber nur mit 2 hundertstel Vorsprung auf Marcel Müller dritter KZ2 Profi Stefan Riener.



Im ersten Rennen lief es dann aber perfekt: 1. Platz mit 5 sek. Vorsprung! Da dahinter mit dem Messer zwischen den Zähnen gekämpft wurde konnte Julian Tempo herausnehmen um die Reifen zu schonen. Trotzdem erreichte er die schnellste Rennrunde.



Im 2. Rennen hatte Julian Wagner wieder leichtes Spiel: 1. Platz mit drei Sek. Vorsprung auf Stefan Riener.

Auch im 3. Rennen kontrollierte Julian seine Verfolger und fuhr den dritten Sieg ein, wieder mit der schnellsten Runde, damit ist seine Pechserie offiziell beendet!


Rennen Senior Simon Wagner Startnr. 641
Auf dieser Strecke sind die Rotax-Senior deutlich schneller unterwegs als die leichteren Junioren. Der Grund liegt in der Vorderradbremse welche in dieser Klasse erlaubt ist und in Pisek vier Mal pro Runde benötigt wird. Und hier war die perfekte große Bremsanlage am M-Tec Chassis ein echter Vorteil. Simon konnte beim anbremsen nach der langen bergab Geraden bis zu 4m! auf die Konkurrenz gutmachen.



Leider gab es im Qualifying einen Zwischenfall mit verbogener Hinterachse und verdrehtem Chassis. Ein langsamerer Fahrer winkte Simon in seiner schnellen Runde links vorbei und lenkte trotzdem ein!!! So blöd landete Simon noch nie im Reifenstapel.



Im Rennen machte M-Tec Pilot Simon Wagner das beste daraus, kämpfte und holte einen dritten und 2 zweite Plätze heraus. Würdiger Gesamtsieger wurde Robert Ortner auf CRG, zweiter Simon Wagner M-Tec, dritter Europilot Sandro Lukovic auf PCR.

Autorenverweis
Glanzleistung des deutsch-österreichischen M-Tec-Kaders beim Weltfinale
DMV: M-Tec Racing ist zweifacher Vizemeister
Jonathan Judek (M-Tec) ist Norddeutscher Kartmeister
Julian und Simon Wagner für Rotax Weltfinale qualifiziert
NKC: Zwei Siege für M-Tec-Pilot Jonathan Judek

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,188[s]