kartsport.at | aktuell

Memorial, 01./02.11.2008

Top-Leistung für Pascal Fritzsche

Während am Morgen die Temperaturen eher auf den Winterpokal schließen ließen, verwöhnte die Sonne gegen Mittag alle Fahrer mit frühlingshaften 20 Grad. Für das Team Kart Company ging in der Klasse KZ2 Pascal Fritzsche mit dem neuen M-Tec Kart an den Start. Insgesamt 27 Starter kämpften in dieser Klasse um Punkte und Siege, wobei der amtierende Europameister Tony Lavanant und bekannte Größen wie Leo Stein, Marcel Jeleniowski, Verdi Geurts, Marvin Meindorfer u.s.w. ein qualitativ hochkarätiges Feld bildeten.

Bereits am Freitag beim ersten Roll-Out mit dem neuen Material konnte Pascal Fritzsche sich Respekt bei der namhaften Konkurrenz verschaffen und die Trainingszeiten von 42,4 sec. locker mitgehen. Pascal fühlte sich auf Anhieb wohl im neuen M-Tec Kart und das Wochenende sollte weitestgehend positiv für Pascal und das Team Kart Company verlaufen.



Am Samstag fand dann bei guten Bedingungen das Zeittraining statt. Während Jeleniowski und Meindorfer sich mit einer auf die Hundertstel gleichen Zeit (42,340 sec) für Rang 1 und 2 qualifizierten, erreichte Pascal mit einer Zeit von 42,49 den 3. Platz vor Geurts und Lavanant.



Nach dem Qualifying wurde das Starterfeld in drei Gruppen aufgeteilt, in denen dann am Sonntag Vorläufe gefahren wurden. Jeweils von der 2. Position aus konnte Pascal mit raketenartigen Starts auf sich aufmerksam machen und dem Feld einige Meter wegfahren. Den ersten Vorlauf entschied Pascal mit einem Star-Ziel-Sieg für sich, während hinter Ihm um die besten Positionen gekämpft wurde. Im 2. Vorlauf musste Pascal den hinter Ihm lauernden Meindorfer nach spannenden Überholmanövern ziehen lassen.

Immer wieder wechselten die Beiden die Plätze, während Meindorfer seinen Topspeed ausspielte, konnte Pascal im Leihkartbereich von der guten Chassiabstimmung profitieren und die Spitzen-Position zurück gewinnen. Letztendlich fuhr Pascal den 2. Platz sicher nach Hause, da sich aus den Ergebnissen der Vorläufe die Startaufstellung für den folgenden Sprint über 12 Runden ergab.



Nach Addition der Punkte aus den Vorläufen startete Pascal vom 1. Platz vor Geurts, Jeleniowski, Meindorfer und Lavanant in den Sprint. Nach einer kurzen Berührung mit Jeleniowski, der bei einem Überholversuch ins Gras rutschte, konnte Pascal den Sprint ungehindert nach Hause fahren.

Im Finallauf über 23 Runden wurde es allerdings etwas schwerer für Pascal. Pascal startete wieder mit einem Blitzstart von der Pole ins Rennen und konnte seine Position 12 Runden lang verteidigen. Aufgrund der geringeren Topspeed musste Pascal den bis dahin zweitplatzierten Meindorfer ziehen lassen. Nach einer kleinen Rempelei mit dem folgenden Lavanant verlor Pascal nochmal ein paar Plätze und kam als 6. durch das Ziel.

Trotz des nicht ganz perfekt abgeschlossenen Finales war es eine sehr gelungene Vorstellung für das Team Kart Company und Pascal Fritzsche. Nach dem Rennen kommentierte Pascal das Wochenende: " Es hat Riesen-Spass gemacht, das Paket hat gepasst und ich habe mich wohl gefühlt." Das Team Kart Company möchte sich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit bei Pascal bedanken.

Ebenfalls mit M-Tec Kart gingen Klaus Geilhausen und Per Jorgensen an den Start. Klaus Geilhausen konnte im Finale und damit im Gesamtclassement den 4. Platz belegen. Per Jorgensen ist leider nach einer Kollision bereits in der ersten Runde ausgefallen.

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,031[s]