kartsport.at | aktuell

AMPFING (D), 03.05.2008

AKC Piloten geigen in Deutschland

Beim Auftakt zum Süddeutschen ADAC Kart Cup im bayerischen Ampfing zeigten die Schalterpiloten der AKC, dass sie sich auch in starken Teilnehmerfeldern durchsetzen können. Bereits im Qualifying lieferten vor allem Lukas Trettenbrein (Wolfsberg), Stephan Maurer (Gross Gerungs), und Dominik Klima (Zwölfaxing) entsprechende Talentproben ab.

Petra Klima


Trettenbrein knallte sein Jesolo Kart auf Pole Position, Maurer holte P6 und Klima P8 in einem Feld von 38 (!) Piloten, von denen bereits 4 vor dem Rennen die Heimreise antreten mussten.



Im ersten Lauf entwickelte sich an der Spitze ein beinhartes Duell zwischen Trettenbrein und dem Lokalmatador Stefan Ott, der dann seinen Heimvorteil doch noch nutzen konnte. Dahinter drängten Maurer und Klima an den deutschen Kollegen vorbei. Klima längere Zeit auf P3 gelegen rutschte dann nach einer rüden Attacke eines „Gastgebers“ aus und fand sich zunächst auf P6 wieder. Im Finale des ersten Laufes konnte er noch einen Platz gut machen und landete schliesslich hinter Landsmann Stefan Maurer, der Platz 4 belegte.



Im zweiten Lauf gab es dann dramatische Momente und zwei überzeugende Talentproben von Trettenbrein und Klima. Trettenbrein übernahm nach dem Start die Führung und hielt diese auch, trotz starkem Druck von Ott und dem dichtauf folgenden Maurer. Doch in Runde 5 drehte sich Trettenbrein und löste damit eine Kettenreaktion aus, die für Ott und Maurer das Ende ihrer Träume bedeuteten. Ott versuchte auszuweichen und wurde dabei von Maurer voll getroffen. Während Ott noch irgendwie weiterfahren konnte, verweigerte die Hinterachse von Maurers Kart ihren Dienst.

Dominik Klima hingegen lieferte dafür eine besondere Talentprobe und auch einen Beweis für Kampfkraft und Willensstärke ab. Der Zwölfaxinger HTL-Schüler wurde zunächst in der ersten Kurve Opfer einer Massenkarambolage und fiel ziemlich aussichtslos auf P14 zurück. Bei der sofort gestarteten Aufholjagd kam er nach 2 Runden noch einmal einem Konkurennten vor die Stossstange und fand sich prompt auf P17 wieder. Dann folgte eine Fahrt die man fast schon als meisterhaft bezeichnen kann. Runde um Runde kämpfte der 16-jährige sich mit seinem Tony-Kart nach vor und schaffte es irgendwie noch 10 Konkurennten zu überholen und schliesslich auf P7 die Zielflagge zu erreichen. In der Tageswertung belegten die Österreicher damit die Plätze 1 (Trettenbrein), 4 (Klima), 6 (Samhaber) und 11 (Maurer). Sie lieferten damit auch den Beweis, dass die AKC trotz eines quantitativ sehr schwachen Starterfeldes, im internationalen Vergleich keine Qualitätsprobleme hat.

Autorenverweis
AKC Piloten geigen in Deutschland
OEM 2007: Finale in Bruck/Leitha
OEM 2007: ICC & Bambini in Rechnitz

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,062[s]