kartsport.at | rennserien

11.01.2008

Halbzeit beim Wintercup der Mostviertler Kart Meisterschaft (MKM)

Die erste Hälfte der Rennen zum diesjährigen Wintercup ist bereits absolviert, dabei kann auf einen sehr spannenden und turbulenten Meisterschaftsverlauf zurückgeblickt werden. Zum Auftakt des Wintercup, dem Most4tler 3 Stunden Rennen, konnte das Team HMW Racing den Sieg verbuchen. Die Fahrer Reinhard und Rudi Brandtner sowie Gerhard Nachbargauer konnten sich mit einem fehlerfreien Rennen durchsetzen und damit gleich von Beginn an die Teamwertung anführen.




Zu den großen Überraschungen in diesem Jahr zählt das Team „RCT - Autokrone Purgstall“, das nach dem Rennen in Gunnersdorf sogar kurzfristig die Führung in der Teamwertung übernehmen konnte. Bemerkenswert dabei ist, dass dieses Team aus drei Brüdern besteht. Gerhard, Andreas und Markus Schauppenlehner zeigen hier eine etwas andere Art von Familienidylle.

Für eine weitere Überraschung sorgte Evelyn Enzenhofer vom Team „Agrana Kartracing“ mit ihrem Laufsieg beim dritten Rennen in der „City Kart Halle“ in Linz.

Weitere Laufsiege konnten bisher je zweimal Gerhard Schauppenlehner und Gerhard Nachbargauer erreichen, sowie einmal Roman Schneider (Team „Scuderia Maniaci“).

Somit gab es in sechs Rennen vier verschiedene Sieger, was die Ausgewogenheit des Starterfeldes unterstreicht. Auch die extrem knappen Zeitabstände wie zum Beispiel bei einem Qualifikationslauf in Steyr, bei dem 23(!) Fahrer innerhalb von 95/100 Sekunden lagen, zeigt welche extrem hohe Dichte bei dieser Meisterschaft herrscht. Die insgesamt 73 Teilnehmer am diesjährigen Wintercup zeigen auch die große Beliebtheit des Kartsports in unserer Region.



Für die zweite Hälfte des Wintercups haben sich vor allem die Mannen von HMW Racing vorgenommen, die Führung in der Teamwertung bis zum Ende nicht mehr abzugeben. Der in der Einzelwertung in Führung liegende Gerhard Nachbargauer ließ im Interview anklingen, daß alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung wäre. Da es sich aber um eine Hallenmeisterschaft handelt und mit den vom jeweiligen Bahnbetreiber zur Verfügung gestellten Karts gefahren wird, ist für dieses Vorhaben auch ein gewisses Maß an Kart-Glück notwendig.

Das Team „SKG Welser Profile“ (Christoph Spindelberger, Harald Haselsteiner, Hannes Hirner und Richard Schrattbauer) haben es sich zum Ziel gesetzt, den 3. Platz in der Teamwertung zu verteidigen.
Fortgesetzt wird der Wintercup am 19. Jänner 2008 in der Karthalle „Daytona Raceways“ in Langenzersdorf, hier werden 32 Starter um den Sieg kämpfen (Rennbeginn ist um 14:00 Uhr).

Gespannt kann man vor allem auf das Team Scuderia Maniaci mit Roman Schneider, Jürgen Geitzenauer und Rainer Gruber sein, die hier als Lokalmatadore dabei sind und sicherlich alles versuchen werden, um den Sieg mitzukämpfen.

Der eine oder andere freie Startplatz für das Rennen in der Karthalle Daytona und auch bei den restlichen Rennen ist für Schnellentschlossene noch zu haben.

Infos zur Mostviertler Kart Meisterschaft findet man auch unter www.hsv-motorsport.at.

Autorenverweis
Kartfahrerinnen (Damen!) aufgepasst!
KART Grand Prix in Gmünd
Ischgl Kart Trophy: Das Highlight des Sommers
Murtalcup 2013
Region Ost

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]