kartsport.at | rennserien

RECHNITZ, 15.09.2007

OEM 2007: Rotax Max Challenge in Rechnitz

Die jüngste Bahn Österreichs war Austragungsort der vorletzten Station der Österreichischen Meisterschaft. Hoch motiviert gingen die Fahrer ans Werk, da es nun um die Titelvergabe in den einzelnen Klassen ging. Ein Bericht von Michael Fiedler.

Michael Fiedler

Junioren

Dass die Ungarn stark sind, haben sie uns ja in der Senioren Klasse schon öfter bewiesen, aber sie haben auch starke Junioren. Mark Kiralykuti holte sich mit einer Traumzeit die Pole. Der Ritter der Herzen Mario Novak, wo Vater und Sohn das ganze Team bilden, holte sich Platz 2. Dahinter Daniel Schellnegger, der Titelfavorit. Ferenc Kancsar komplettierte die gute Leistung der Ungarn und Niki Laa stellte sein CRG auf die 5. Position in der Startaufstellung.

1. Mark Kiralykuti - 48.259
2. Mario Nowak - 48.389
3. Daniel Schellnegger - 48.397 - Intrepid force Rotax
4. Ferenc Kanscar - 48.471
5. Niki Laa - 48.475 - Speedworld pb MKR



Lauf 1:
Kiralykuti führte das Feld zum fliegenden Start und bog auch als Erster um die Kurve nach dem Start. Nur der Begriff „fliegender Start“ hat in Rechnitz eine ganz besondere Bedeutung, denn Kurve 1 war/ist für heftige Start - Crashes berühmt. So auch dieses Mal, ab Platz 4 erwischte es so einige in Kurve 1 und wirbelte somit das ganze Feld durcheinander.

Niki Laa, Ferenc Kancsar, Sandra Simbürger und noch ein paar Mehr, wurden durch den Crash weit nach hinten geworfen.

Dass man in Rechnitz nicht gut überholen kann, war anscheinend ein Gerücht, denn die Vier an der Spitze zeigten, dass auch es sehr wohl möglich ist. Schellnegger kämpfte sich sehr rasch auf Position 1. Novak überholte ebenfalls den schnellen Gast aus Ungarn, doch er konnte sich nicht sehr lange über die Position freuen, denn plötzlich war Thomas Jäger mit seinem neuen PCR Kart zur Stelle. Auch er war einer der Glücklichen, die vom Start profitierten und unbeschadet durch kamen. Jäger kämpfte sich bis auf Position 2 vor und konnte diese Position bis zum Schluss verteidigen.

1. Daniel Schellnegger - Intrepid force Rotax
2. Thomas Jäger - Speedworld by MKR
3. Mark Kiralykuti
4. Mario Novak
5. Julian Wagner

Lauf 2:
Wieder war es Kurve 1, die so einige Träume und Hoffnungen zerstörte. Dieses Mal traf es die Wagner-Brüder, Niki Laa und den Gewinner aus Lauf 1. Daniel Schellnegger wollte mit einem Traumstart gleich einige Plätze gut machen - lag aber gleich draußen. Der Gewinner des Starts war Thomas Jäger, denn er lag gleich nach dem Start auf Position 4 und hatte somit sehr gute Chancen sich den Tagessieg zu holen. Er machte Plätze um Plätze gut. Sandro Lukovic führte lange Zeit das Feld an und jeder weiss, dass er eine harte Nuss beim Überholen ist. Doch es war der Tag von Thomas Jäger. Er holte sich die Führung und gab sie bis zum Ziel nicht mehr her. Doch um den 2. Platz gab es so einige Anwärter, Lukovic hatte jedoch die besten Karten und lies das ganze Rennen niemanden mehr an sich vorbei fahren. Wolfgang Szlezak, Karl Riener und auch Kiralykuti kämpften beherzt um die Plätze. Doch ein Crash, den ich leider nicht sehen konnte, riss sowohl Slezak als auch Kiralykuti aus dem Rennen. Somit holte sich Riener Platz 3. Weichenberger kam auf 4 und Ferenc Kancasr holte sich den 5. Platz.


Senioren

Die meiste Spannung in der Meisterschaft gibt es wohl in der RMC Senioren Meisterschaft. Dort können noch 3 Leute Meister werden. Robert Ortner, Kevin Reichard und Dominik Kraihamer sind die 3 Fahrer die noch Chancen auf den Titel haben.



Alle 3 Fahrer wussten, was auf dem Spiel stand, gaben im Zeittraining alles und das führte wohl zum knappsten Ergebnis der ganzen Saison. Kevin Reichard holte sich die Pole vor Ortner und Kraihamer aber alle 3 Fahrer waren innerhalb nur eines Zehntels. Es war zwar knapp, aber Reichard holte sich bisher jede Pole in diesem Jahr. Franz Kuncic distanzierte Gerd Leroch auf den 5. Platz und holte sich so Platz 4.


1. Kevin Reichard - Intrepid force Rotax
2. Robert Ortner
3. Dominik Kraihamer - Intrepid force Rotax
4. Franz Kuncic - Speedworld pb MKR
5. Gerd Leroch

Lauf 1:
Bei den Senioren gab es keine Zwischenfälle in Kurve 1. Reichard gewann den Start und bog als erster in die Kurve 1. Dominik Kraihamer nutze seine Chance gleich am Start und setzte sich auf die 2. Position. Lange Zeit hetzte Kraihamer Reichard nach und wich ihm keinen Millimeter von der Seite. Doch je länger das Rennen dauerte, umso mehr verlor er, genau so wie schon zuvor Ortner, den Anschluss und beendete das Rennen auf Position 2. Reichard holte den für die Meisterschaft so wichtigen Sieg. Ortner kam sicher auf Position 3 ins Ziel. Platz 4 und 5 gingen wie schon zuvor im Zeittraining an Kuncic und Leroch.

1. Kevin Reichard - Intrepid force Rotax
2. Dominik Kraihamer - Intrepid force Rotax
3. Robert Ortner
4. Franz Kuncic - Speedworld pb MKR
5. Gerd Leroch

Lauf 2:
Erwin Puritscher und Rainer Krenn führten das Feld in die erste Kurve. Puritscher konnte sich durchsetzen und die Führung übernehmen. Kraihamer nutze seine Startposition perfekt aus und kämpfte sich schon am Start weit nach vorne. Nach einigen Runden gelang es ihm auch die Führung zu übernehmen. Ortner und Reichard gingen das Ganze etwas vorsichtiger an und benötigten etwas Zeit um in das Rennen zu finden. Danach kam der grosse Moment von Reichard. Nachdem sich das Feld etwas beruhigt hatte, startete er los und kämpfte sich durch das Feld. Ortner, Krenn, Puritscher, Alram, Rohrer, Diesel und auch Kuncic konnte dem nichts entgegensetzen und mussten ihn passieren lassen. Reichard war mit Position 2 zufrieden, denn das hätte die Meisterschaftsführung bedeutet. Ortner tat sich sichtlich schwerer, aber auch ihm gelang es immer weiter nach vorne zu kommen. 2 Runden vor Schluss wurde das Ergebnis noch einmal umgedreht. Reichard musste wegen Kupplungsschaden aufgeben und Ortner holte sich doch noch Platz 3 in diesem Rennen. Kurz vor Schluss holte er sich noch Benjamin Diesel. Puritscher, der Mann der zweiten Läufe, konnte sich über Platz 5 freuen.

1. Dominik Kraihamer - Intrepid force Rotax
2. Franz Kuncic - Speedworld pb MKR
3. Robert Ortner
4. Benjamin Diesel - RP Motorsport
5. Erwin Puritscher

Autorenverweis
Kinder-Kart-Kurs: Der richtige Einstieg in den Kartsport!
RMC Austria 2016
World Final 2015 - Schlacht um den WM-Titel
Speedworld Academy: We are the champions - 13. Titel
Austrian RaceKart Challenge Speedarena Rechnitz

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]