kartsport.at | aktuell

MÜNCHEN, 22.08.2007

Formel BMW: familiär, vorbildlich und spannend

Die Formel BMW Deutschland ist spannend wie noch nie. Beim elften und zwölften Lauf der Nachwuchsserie in Oschersleben (24. bis 26. August) werden der Spanier Daniel Campos-Hull (18 Jahre) und Jens Klingmann aus Leimen (17 Jahre, beide Eifelland Racing) wieder um die Gesamtführung kämpfen. Aber auch der Österreicher Philipp Eng, zur Zeit auf Rang 4, hat noch Chancen auf den Titel.




17 Punkte Vorsprung hat der Iberer auf seinen Teamkollegen. Beide wollen die Nachwuchsserie als Champion beenden, um ihre Karriere im Motorsport zu beschleunigen. Sebastian Vettel gewann die Formel BMW Deutschland im Jahr 2004 und gilt heute als Vorbild. Denn nur drei Jahre nach seinem Sieg ist er Stammfahrer in der Formel 1. Ein möglicher Weg im professionellen Motorsport.



In Oschersleben findet die Formel BMW Deutschland erstmals in dieser Saison im Rahmenprogramm der FIA World Touring Car Championship (WTCC) statt. Eine Serie, die beim Nachwuchs gut ankommt: „Das reizt mich auf jeden Fall“, sagt Jens Klingmann, „die Rennen sind immer sehr eng und spannend. Bei Tourenwagenrennen sieht man hartes Racing Tür an Tür“. Ein Treffen mit Augusto Farfus vom BMW Team Germany im Rahmen des Formel-1-GP am Nürburgring hat die Nachwuchspiloten zusätzlich motiviert. Farfus bildet mit zwei Marken-Kollegen das Führungstrio in der Gesamtwertung der WTCC. Er liegt nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter, Jörg Müller, und einen Zähler vor Andy Priaulx.

Marlene Dietrich (Team Zinner) fand das Treffen mit Farfus sehr interessant. „Ich komme ja eigentlich aus dem Tourenwagensport und finde, dass die Atmosphäre in diesen Serien immer sehr familiär ist.“ Dietrich musste sich im Formel BMW erst an einen neuen Fahrstil gewöhnen. Marco Wittmann (Josef Kaufmann Racing) hat sich in der WTCC sein Vorbild gewählt: „Ich bewundere Alex Zanardi für seine Stärke.“ Klingmann weiß um die Unterschiede zwischen den Klassen. Der Teilnehmer am Ausbildungs- und Coachingprogramm der Formel BMW Deutschland betont: „Als Formel BMW Junior lerne ich viele grundsätzliche Dinge, die in allen Serien erforderlich sind.“

Die Talentförderung der Formel BMW Junioren hört nicht bei 50.000 Euro finanzieller Unterstützung auf, sondern beinhaltet auch Weiterbildung in den Bereichen Fahrtechnik und Taktik, Fitness und Ernährung sowie den Umgang mit Medien und Sponsoren. „Die Entscheidung für die Formelklasse verschließt keine Türen. Im Gegenteil: Ich bin mir sicher, dass mir mit dieser soliden Ausbildung viele Wege offen stehen“, erklärt Klingmann. In Oschersleben werden die Talente der Formel BMW Deutschland die WTCC hautnah erleben – möglicherweise sieht der ein oder andere Fahrer an diesem Rennwochenende dann bereits seinen zukünftigen Arbeitsplatz.



Punktestand nach 10 von 18 Rennen (Top 10):
1. Daniel Campos-Hull (ESP/Eifelland Racing, 394 Punkte), 2. Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing, 376), 3. Marco Wittmann (Markt Erlbach/Josef Kaufmann Racing, 340), 4. Philipp Eng (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 335), 5. Adrien Tambay (FRA/Josef Kaufmann Racing, 293), 6. Niall Quinn (IRL/AM-Holzer Rennsport, 283), 7. Maximilian Wissel (Alzenau/GU-Racing Team International, 250), 8. Mathijs Harkema (NED/Josef Kaufmann Racing, 224), 9. Kevin Mirocha (Hamm/ASL-Mücke Motorsport, 215), 10. Tiago Geronimi (BRA/Eifelland Racing, 184).

Autorenverweis
Kartfahrerinnen (Damen!) aufgepasst!
KART Grand Prix in Gmünd
Ischgl Kart Trophy: Das Highlight des Sommers
Murtalcup 2013
Region Ost

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,422[s]