kartsport.at | aktuell

UNTERPREMSTÄTTEN, 16.-18.09.2005

Großer Preis der Steiermark

Nachdem das jährliche Kartrennen politisch aus der Grazer Innenstadt verbannt worden ist, wurde von Veranstalter Erich Hollerer ein neues Format und eine neue Location, nämlich ein 24h-Rennen am Schwarzlsee, gewählt. Die angetretenen 22 Teams zeigten sich notwendigerweise sehr wetterfest, der erhoffte Zuseheransturm war jedoch nicht auszumachen.

Hannes XL Gsell

Ein gut beworbener Event, alle Arten von Medien vor Ort, ein nettes Rahmenprogramm und viele Prominente machten die Veranstaltung zu einem Leckerbissen für Motorsportfreunde. 24-Stunden sind trotzdem nur bedingt Zuschauer-freundlich und das Wetter war es sowieso. 18 Stunden Regen - da musste sogar kurzfristig das Reifenreglement (nur ein Satz Regenreifen für jedes Team) den Bach runtergespült werden und man besorgte eiligst neues "Schwarzes Gold".

Unter die Prominenten und weniger Prominenten mischten sich ein Haufen bekannter 2- und 4-Takt-Piloten, sowie Motorsportler aus Rallye und Rundstrecke. So kam zB. Formel-1-Pilot Patrick Friesacher zum heuer wohl einzigen Rennsieg und auch Gelgenheit sich wieder medial ins Rampenlicht zu stellen.
kartsport.at wünscht ihm auf diesem Wege alles Gute und einen baldigen Wiedereinstieg ins F1-Cockpit!

Was gibts zum Rennverlauf zu sagen? Die erste Hälfte des Rennens dominierten drei Teams die Konkurrenz: Hesko-Horvath Racing, RE/MAX Immobilien und das Harmonika Müller Team. Letztere bugsierten sich durch eine kurzfristige Entsorgung der Drossel im Ersatzkart von selbst aus dem Spitzenfeld. Team RE/MAX Immobilien, das nur von Platz 18 ins Rennen ging, führte das Feld in der Nacht mit beträchtlichem Vorsprung an, verlor diesen jedoch, als der Regen wieder einsetzte und man mit Slicks dahinrutschen musste.

Das spätere Siegerteam Image-Film-Kölbl erwachte am frühen Morgen aus ihrem Schlaf (man fuhr bis dahin beständig im Mittelfeld), zündete ein Feuerwerk an schnellen Rennrunden und beamte sich zusehends an den Gegnern vorbei. Am Ende wars ein beruhigender 4-Runden-Vorsprung auf Hesko-Horvath, die sich den zweiten Rang erst in den letzten 30 Minuten von RE/MAX Immobilien zurück eroberten.

Endergebnis des 24h-Rennens:
1. Image Film - Kölbl
2. Hesko - Horvath Racing
3. RE/MAX Immobilien
4. bit Schulungcenter
5. Autohaus Jakob Prügger
6. Schwarzl-See-Racer
7. ORF Radio Steiermark
8. RC Zwach Online Scheidung
9. Kronen Zeitung
10. Autohaus Pichler Leoben - Cafe Italia Seiersberg
11. Mercedes Wittwar Racing Team
12. Neubauer Zelte / MSK 72
13. ATOMIC
14. Mandlbauer - Ladypower
15. Bau Massiv
16. equadrat Racing
17. Anwälte § Christandl
18. Team Scherbinek Installationen
19. equadrat
20. Porr Racing
21. Steiermark Sportland Nr. 1
22. Harmonika Müller

Autorenverweis
ÖTSM ALBUM 21.5
2-Takt ÖM 2007: Saisonopening kommt näher
Fotoalbum: Das AIM-Finale in der Daytona
Mostviertler Kartmeisterschaft 2007
Die ÖTSM 2007 stellt sich vor

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,086[s]