kartsport.at | aktuell

LESETIPP, 06.06.2005

Tipp: Bericht über Jesolorennen der KD in MSI

Im aktuellen Magazin des monatlich erscheinenden Motor- und Sport-Insider gibt es derzeit einen ganzseitigen Bericht über das Jesolo-Weekend der Kart Division. Den Motor- und Sport-Insider gibt es in ganz Österreich im gut sortierten Zeitschriftenhandel.

Hannes XL Gsell

Hart-härter-Jesolo
Nächtens in freier Natur - aber nicht im weichen Sand neben der Strandbar

Echte Kartfahrer haben einen anderen Zugang zum Ferienparadies Jesolo - sie denken erst in zweiter Linie an den Strand und Pizza. Die ersten Gedanken gehören der permanenten Kartstrecke und zumeist den schmerzenden Rippen vom Vorjahr.



Die KartDivision eröffnete ihre neue Saison, welche sich nun „ASKÖ Kart-Team Staatsmeisterschaft für 4-Takt Karts“ nennt, wie jedes Jahr im italienischen Jesolo mit einem 24h-Rennen. Diesmal war alles noch besser organisiert, noch mehr Teams (33) kamen und sogar ein ORF-Fernsehteam war angesagt. Das Wetter versuchte sich in Beständigkeit, zumindest blieb es das ganze Wochenende hindurch trocken, was man von den Rennen der letzten Jahre an diesem Ort nicht sagen konnte.

Dafür war es im Schatten kühl und in der prallen Sonne holte man sich schnell einen Sonnenbrand - Italien im Mai ist doch irgendwie anders. Beim Qualifying machte vor allem der regierende Champ, das Team Delta Bauer mit der Pole Position auf sich aufmerksam, aber auch alle anderen Favoriten wurden ihrer Rolle gerecht und positionierten sich weit vorne.

Nur das Team NEC p.b. KCM, wollte es noch genauer wissen und fuhr statt einer gezeiteten Runde gleich zwei, womit sie sich beim
Start ganz hinten anstellen durften.

Nach einem aufregenden Le-Mans-Start, wo die Fahrer erst in ihrem bereits gestarteteten Kart Platz nehmen mußten, nahm das Rennen seinen Lauf. Ganz vorne bildete sich eine Spitzengruppe aus acht Karts, und KCM bahnte sich den Weg durch die Masse.
Das schöne an 24-Stunden Rennen ist die Unberechenbarkeit des Materials. Wird schonend genug gefahren? Halten die Reifen?
Halten die Fahrer durch? Jesolo bietet viel Grip. Die Sonne tut ihr übriges, dem Asphalt kennt man seine Jahre an, was sich durch gemeine Unebenheiten besonders bemerkbar macht. Da bohrt sich dann der Sitz mit 2,5 g Querbeschleunigung in den Oberkörper
und nicht alle Rippen bleiben dabei heil.

Die Pista Azzuro ist eine schöne Kartbahn. Nicht zu langsam, mit sehr schnellen Passagen, wo „Balls“ gebraucht werden, einer feinen Anbremszone, wo mit Höchstgeschwindigkeit (hier ca. 110 km/h) eine 180 Grad Kurve angebremst werden will und auch die Gastronomie paßt. Vor allem die Preise - ein Café Espresso Grande um nur einen Euro, - das sollte auch mal erwähnt werden.

Das Team Transdanubia wurde beim ersten ...

... mehr Infos bitte aus dem Magazin entnehmen! ;-)

Autorenverweis
ÖTSM ALBUM 21.5
2-Takt ÖM 2007: Saisonopening kommt näher
Fotoalbum: Das AIM-Finale in der Daytona
Mostviertler Kartmeisterschaft 2007
Die ÖTSM 2007 stellt sich vor

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]