kartsport.at | aktuell

A1 Speedworld, 18./19.9.2004

2-Takt ÖM: Rennberichte aus Bruck/Leitha!

Nicht nur die neuen Veranstalter vom MCC haben Ihre Aufgabe gut gemeistert, auch die Fahrer haben am vorletzten ÖM-Wochenende auf der A1 Speedworld mit weitgehend unfallfreien Rennen für eine lupenreine, und dennoch spannende Veranstaltung gesorgt: quasi ein Rennwochendende ohne Zwischenfälle, aber mit vielen Ereignissen!

Christoph Rieger

Bridgestone Bambini Challenge: Heiss umkämpfter Sieg für Manuel Haas
Wie so oft in der Österreichischen Kart-Staatsmeisterschaft haben auch diesmal die Bambini-Fahrer für die spannendsten Rennen des Wochenendes gesorgt. Schon in den freien Trainings war offensichtlich, dass ein Sieg nur über Manuel Haas führen kann - wenn auch die Zeitabstände inbesondere zu Marc-Aurel Coleselli und Daniel Stubenrauch immer nur hauchdünn waren. Aber im Endeffekt konnten die beiden Gegner ihre schnellen Runden im Rennen nicht fehlerfrei umsetzen.

Haas ist beide Läufe aus der Pole Position gestartet, musste die Führung mehrmals kurzzeitig abgeben, hat aber seine tollen Racer-Qualitäten eindrucksvoll bewiesen, indem er sich die Führung im richtigen Moment immer wieder zurückgeholt hat.

Im zweiten Lauf war es der RYO-Racer Stefan Riener, der Haas ein tolles Duell geliefert hat. Aber drei Kurven vor Schluss konnte sich Haas in Profi-Manier wieder an Riener vorbeidrängen und hatte auf der Ziellinie die Nase um drei Hundertstel vorne.

Nicht so richtig in Schwung kam der amtierende Meister Mario Bruxmeier - er konnte sich zwar trotz Strafgewicht streckenweise eindrucksvoll noch vorne kämpfen, am Schluss war aber nicht mehr als ein 10. Gesamtrang für den Steirer drin. Nichts desto trotz ist Bruxmeier auch der heurige Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Doch ab Platz zwei ist vor dem letzten Rennen noch alles offen!

1. Manuel Haas
2. Stefan Riener / RYO Racing
3. Sandro Lukovic



ICA-Junior: Bachler vor Cvoernjek, Rest abgeschlagen
Bei den ICA-Junioren konnte Klaus Bachler von AK-Racing beide Läufe knapp, aber letztlich ungefährdet für sich entscheiden.
Im ersten Lauf konnten nur Richard Cvoernjek und Johann Ledermair das Tempo des Siegers halten, allen anderen waren doch einigermassen abgeschlagen.

Im zweiten Lauf kam Ledermair nicht ins Ziel, und nur Cvoernjek konnte das Rennen noch spannend machen. Was er gegen Schluss dann auch wirklich tat, denn auf der Ziellinie trennten die beiden Fahrer nur mehr eine Zehntel-Sekunde, ohne das Cvoernjek - der Führende in der Meisterschaft - aber ernsthaft eine Chance gehabt hätte, den Sieg von Bachler zu gefährden.

1. Klaus Bachler / AK-Racing
2. Richard Cvoernjek / KSB Racing
3. Clemens Schmid / RYO-Racing



ICA: Seppi Sticht demoliert die Konkurrenz
Nicht den Funken einer Chance hatte die versammelte Königsklasse diesmal gegen Seppi Sticht: der bayrische Landsmann, der für das Team Birel Seven Austria fährt, hat seinen Gegnern in jeder Runde fast eine halbe Sekunde abgenommen.

Nur Patrick Fontner, der Staatsmeister 2003, konnte im ersten Lauf auf Position zwei das Tempo von Sticht über ein paar Runden einigermassen mithalten, aber im zweiten Lauf musste auch er Sticht auf und davon ziehen lassen. Seppi Sticht liegt somit was die Staatsmeisterschaft angeht noch absolut in Reichweite des Gesamt-Führenden Stefan Landmann, für den es diesmal nicht optimal gelaufen ist (nur 6. Gesamtrang). Und nachdem Sticht auch in Graz schon gezeigt hat, was er kann, dürfen wir uns mit Sicherheit auf ein spannendes Finale freuen!

1. Seppi Sticht / Birel Seven Austria
2. Patrick Fontner
3. Gerhard Tweraser / KSB Racing Team



Bridgestone Max Junior Challenge: Überraschungs-Sieg für Lukas Schöffmann
Nicht ganz optimal gelaufen ist es diesmal für den Titel-Kandidaten Florian Hacker - auch wenn er auf seiner "Heimstrecke" sämtliche Trainings sowie auch den ersten Lauf nach Belieben dominiert hat. Im zweiten Lauf kam er mit dem Setup seines Karts nicht mehr so perfekt zurecht wie zuvor, und damit ist bei der harten Junioren-Konkurrenz natürlich kein Lauf zu gewinnen.

So musste er - für alle Zuschauer überraschend - relativ früh den drittplatzierten des ersten Laufs, Lukas Schöffmann, ziehen lassen - und konnte in weiterer Folge auch den zweitplatzierten Patrick Tiller - der noch theoretische Titelchancen hat - nicht halten. Sehr zur Freude von Lukas Schöffmann: er hat zwar mit der Titelentscheidung nichts mehr zu tun, durfte sich aber über seinen allerersten Tagessieg um so mehr freuen!

1. Lukas Schöfmann
2. Florian Hacker
3. Patrick Tiller



Bridgestone Max Challenge: Verdienter Sieg für Peter Probhardt
Er ist schon ein alter Hase in der Rotax Challenge, und als Inhaber des Streckenrekords auf der alten Brucker Strecke immer schon gefürchtet. So war es wohl auch an der Zeit, dass ein erster Sieg her musste: Peter Probhardt war an diesem Wochenende nicht zu schlagen: nach starken Trainings- und Qualifying-Leistungen legte er diesmal zwei perfekte Läufe hin, und war auch für einen all time Rotax-Rekordsieger Philip Zimmerleiter nicht zu schlagen.

Zimmerleiter, der im ersten Lauf stark fuhr, schied im zweiten Lauf nach einem Zwischenfall mit der nach vorne drängenden Patricia Immervoll aus und die beiden liessen so die Punkte hinter Probhardt für jene Fahrer übrig, die noch in die Titelentscheidung involviert sind: der Gesamtführende Willi Klemm und sein Verfolger Heinz Kartas lieferten sich insbesondere im zweiten Lauf ein spannendes Duell um die Plätze, bei dem letztlich Heinz Kartas ein paar Kurven vor dem Abwinken noch einmal an Klemm vorbeikam. Was natürlich die Meisterschaftsentscheidung beim letzten Rennen noch sehr spannend macht!

1. Peter Probhardt
2. Heinz Kartas
3. Wilhelm Klemm



Gesamtwertung BMC 2004
Gesamtwertung BMC 2004 +35
Gesamtwertung BMC-Junioren 2004
Gesamtwertung BBC 2004

Autorenverweis
2-Takt ÖM: Rennberichte aus Bruck/Leitha!
Neuer Veranstalter bei der 2-Takt ÖM in Bruck/Leitha

Suche

Werbung


www.teile-direkt.at
















Aktuelle News
Vorläufige Ausschreibung ÖTSM 2017
(24.12.) Die ÖTSM startet auch 2017 wieder mit fünf Rennwochenenden! <a href="http://www.ka

Art of Cart RACE24:
(22.12.) 2017 ist es wiede soweit! Das legendäre 24h Rennen in Saalfelden! Art of Cart RACE24 02.-04


kartsport.at
- Info
- Impressum
- Webhistory
- office@kartsport.at



nach oben

   laptime: 0,047[s]