Report | 23.06.2002

Single Championship goes Styria

Im Zuge des Kartleague Wochenendes fanden am 14.+15. Juni 2002 zwei weitere Läufe in der Viertakt Meisterschaft SCS, der Single Championship, statt. Roberto Pesevski war in Zettling der dominierende Pilot, den Norbert Sulzer in beiden Läufen nicht halten konnte. Spannende Kämpfe auf den Plätzen.

Ernst M. Kofler


SCS Viertakt Einzel
verdammt schnell

Die Läufe zur Single Championship fanden am Freitag Abend und Samstag Vormittag statt. Hier starten Karts, die einem sehr offenen Reglement entsprechen. Das bedeutet, bis zu 630ccm, 2 Zylinder, Motorsteuerung im Motorgehäuse. Oder aber Biland 250ccm 2 Zylinder Motoren. Die Biland Karts werden zusätzlich eigens für die Biland Challenge gewertet.


Bis zu 50PS!
Halten das die
Reifen durch?

Die 630er fahren mit Motorleistungen bis zu angeblich 50 PS. Das Drehmoment von 630ccm auf die Straße zu bringen, ist für die Reifen keine leichte Aufgabe. Dino Karger, der schnellste im Qualifying, kann davon ein Lied singen. In beiden Läufen gaben seine Reifen etwa 5 Runden nach dem Start w/o und er wurde nach und nach von den Bilands überholt.


Der 50PS leistende Briggs: Im Training überlegen.




Roberto
vor Sulzer
Superspannend

Norbert Sulzer und Roberto Pesevski waren in Zettling die Top Biland Reiter. Norbert als Führender in der Meisterschaft, Roberto mit bereits zwei Ausfällen ein wenig ins Hintertreffen geraten. Die beiden lieferten sich in Graz in beiden Läufen zu Beginn jeweils sehenswerte Zweikämpfe mit mehreren gegenseitigen Überholmanövern. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Rechnung.


Roberto Pesevski, der schnellste Viertakter in Graz.
In beiden Läufen holte sich Roberto Pesevski, ein großes Nachwuchstalent, den Sieg gegenüber Norbert Sulzer. Roberto packte in beiden Läufen eine 41,91er Rundenzeit, und damit stößt er in Zeitenbereiche vor, die schon sehr zweitaktig sind.


Norbert Sulzer vor Roberto





Hrdlicka 3.
Top Aufholjagd

Markus Hrdlicka wird in Lauf 1 Dritter, was insbesondere nach der Kollision zu Beginn des Rennens kein einfach erreichbares Resultat war. Nur durch konsequentes Überholen und beinharte Rundenzeiten konnte er knapp vor Schluss sogar noch Dino Karger auf dem PS-stärkeren Kart abfangen. In Lauf 2 war nicht mehr als Platz 5 drin.


Markus Hrdlicka



Tanja Müller
verdammt schnell!

Tanja Müller liefert bei ihrem Einstieg in die Biland Klasse vom Stand weg eine hervorragende Vorstellung und belegt im zweiten Lauf den hervorragenden vierten Platz. Von der Rundenzeit her ist sie mit 42,16 dabei nur 2/100 langsamer als Norbert Sulzer!


Robert Vogl
gut gepunktet

Robert Vogl zeigt in der hochleveligen SCS mit einem fünften und einem dritten Platz ebenfalls eine beachtenswerte Leistung. Die Rundenzeiten der Biland Karts lagen übrigens diesmal sogar unten den Rotax/Pop Karts der am vorhergehenden Wochenende stattgefundenen Rennen!


Robert Vogl Vollgas



Dino Karger
endlich durchgekommen!

Nach der Ausfallsserie in dieser Meisterschaft darf Dino wirklich tief durchatmen. Endlich konnte er beide Läufe eines Rennwochenendes beenden. Der extrem starke Briggs & Stratton Motor, der gegenüber den Bilands einen Gewichtsnachteil von 10kg hat, scheint die Reifen ein wenig zu sehr zu beanspruchen. In beiden Läufen rutschte Dino schon nach der 5. Runde bedenklich über die Strecke. Immerhin waren diesmal die Plätze 4 und 5 drinnen.


Dino Karger diesmal angekommen! Plätze 4 und 5.



Ergebnisse
2 Läufe

Lauf 1 



Die Top 3 von Lauf 1: Sulzer, Pesevski, Hrdlicka.


 Pos.  Nr.  Name  Diff. Zeit
 1   12   Roberto Pesevski   Sieg! 
 2   2   Norbert Sulzer   1,414 
 3   5   Markus Hrdlicka   6,362 
 4   8   Dino Karger   8,391 
 5   4   Robert Vogl   9,268 
 6   16   Patricia Immervoll   18,670 
 7   3   Ferdinand Pöppel   -- 1 Runde -- 
 8   14   Mario Traxler   3,447 
 9   19   Renate Kohl   26,341 
 10   18   Christian Rucicka   -- 3 Runden -- 
 11   6   Christoph Lammel   -- 11 Runden -- 
 12   15   Peter Benes   -- 29 Runden -- 

Lauf 2 

 Pos.  Nr.  Name  Diff. Zeit
 1   12   Roberto Pesevski   Sieg! 
 2   2   Norbert Sulzer   9,623 
 3   4   Robert Vogl   15,068 
 4   16   Tanja Müller   17,131 
 5   8   Dino Karger   18,604 
 6   3   Ferdinand Pöppel   -- 1 Runde -- 
 7   14   Mario Traxler   11,497 
 8   19   Renate Kohl   25,250 
 9   15   Peter Benes   -- 2 Runden -- 
 10   5   Markus Hrdlicka   -- 14 Runden -- 
 11   6   Gabor Götz   -- 25 Runden -- 


Die Top 3 von Lauf 2: Sulzer, Pesevski, Vogl.






Biland rulez
Steiler Kart Antrieb
mit Schwächen

Ein Zeichen also, dass die Biland Motoren wirklich guten Kartsport liefern können, und der druckvolle hochtourige Sound, der ein bissl an einen Ferrari Motor erinnert, untermalt das Spektakel eindrucksvoll.

Einen Biland Motorschaden gab es zu beklagen, und die Biland Techniker, die vor Ort waren, nehmen sich der Sache persönlich an. Es gilt, den Motor perfekt hinzubringen, um ihn für die Zukunft zu einem perfekt funktionierenden Kart Antrieb zu machen.


Nächster Heat
Wackersdorf
12.-14.7.

Das nächste große Rennwochenende der Single Championship geht in Wackersdorf in Süddeutschland über die Bühne. Das Rennen wird nach dem gleichen Schema ablaufen wie das 24er in Graz. Zusätzlich wird es einige Attraktionen wie eine Rennwagenausstellung und noch einiges mehr geben.


Kontakt

Kartleague
drakalli@eunet.at

Briggs & Stratton 630 ccm
Ralph Karger
drakalli@eunet.at

Biland Motor
Betreuung für Kartleague
Sascha Rössler, Tel. +43 699 1922 3501

   laptime: 0,047[s]