kartsport.at | thema kart

KARTSPORT.AT - THEMA KART

Alles übers Kartfahren

Kartsport NOW
von 6-12 Jahren
Wie steige ich ein?

Typische Einstiegsszenarien in den Kartsport 

Falls du nun richtig Appetit bekommen hast, in den Kartsport einzusteigen, bieten wir Dir vier typische Einstiegsszenarien an, gegliedert nach Altersgruppe und Zielrichtung.

Einstieg von 6-12 Jahren 

Ein typischer Einstieg für einen 6-12 jähigen Vollgas Fan.
Ziel: Einstieg in den Motorsport und unaufhaltsamer Aufstieg.
  • Schritt 1: Am Computer bei den Rennspielen alles und jeden herbrennen. Interesse für den Motorsport feststellen und erkennen, dass das Interesse echt ist.
  • Schritt 2: Papas finanzielle Möglichkeiten abklopfen, und durchaus ernsthaft den Wunsch vorbringen, es für möglich zu halten, einmal in der Formel I Rennen bestreiten zu wollen, und dass es daher höchste Zeit wäre, mit dem Kartsport zu beginnen.
  • Schritt 3: Wenn Papa keine Einwände eingebracht hat, die ein weiteres Engagement ganz sicher völlig unmöglich erscheinen lassen, dann schleunigst in eine Karthalle gehen und mit dem Training am Gerät beginnen. Dazu gibt es in vielen Hallen spezielle Kinder Kart Kurse, die meist Sonntag vormittags abgehalten werden.
  • Schritt 4: Ab auf die richtige Rennstrecke, dort den anderen Buben (und Mädchen) zusehen, die bereits ein Rennkart haben. Mit den Buben plaudern. Den Papa stessen, damit er auch mit dem Papa des Buben plaudert und damit bald klar ist, welches Kart Papa kaufen wird.
  • Schritt 5: Papa hat ein Kart gekauft, das Training auf der Strecke kann beginnen. Der Lehrer sollte einer sein, der schon Kartfahren kann, und der dich sanft an die möglichen Kurvengeschwindigkeiten heranführt.
  • Schritt 6: Vollgas! Trainieren, was das Zeug hält und wann immer es geht. Gleichzeitig in der Schule absolute Höchstleistungen bringen, damit der Papa motiviert bleibt, dir dein teures Hobby zu bezahlen.
  • Schritt 7: Teilnahme an einem Clubrennen. Da fahren alle Buben mit einem Kart derselben Kategorie, somit sind die Chancen sehr ähnlich. Fair fahren. Schnell sein. Möglichst viele überholen. Wenn du bei den Clubrennen Buben überholst, die in der Bambini Klasse mitfahren, dann ist die Zeit für Schritt 8 gekommen.
  • Schritt 8: Rennen in der Bambini Klasse bestreiten. Das sind die schnellsten Buben Österreichs, mit der Chance, am direkten Weg in die Formel I zu sein. Nach der Bambini kommt die ICA Junior. Nicht vergessen: Trainieren, gesund ernähren, Konditions- und Krafttraining machen, und das Hirn auf Top halten. Weiterhin schulische Höchstleistungen erbringen.
  • Schritt 9: Die anderen Buben fangen nun mit Mädls und mit fortgehen an. Entweder du machst das nun auch und steigst aus dem Kartsport für immer aus. Oder du verkneifst dir das weitgehend und ziehst deine Motorsportkarriere weiter voll durch, möglicherweise bis in die Formel I ...



Kartsport NOW
von 11-18 Jahren
Wie steige ich ein?

Einstieg von 11-18 Jahren 

Ein typischer Einstieg für einen 11-18 jährigen Vollgas Fan.
Ziel: Einstieg in den Motorsport und unaufhaltsamer Aufstieg.
  • Schritt 1: Bei Computersimulationen fühlst du dich unschlagbar, du brennst alle deine Gegner her. Du hast den Wunsch, nun echten Rennsport auszuprobieren. In der Schule bist du ziemlich gut, und du hast ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern.
  • Schritt 2: Mit Papa einen Termin für ein sehr ernstes Gespräch vereinbaren. Im Gespräch den Wunsch äußern, Formel I Fahrer werden zu wollen und daher unmittelbar in die Kartrennszene einsteigen zu müssen.
  • Schritt 3: Wenn Papa nicht die finanzielle Unmöglichkeit dieses Wunsches glaubhaft erklärt hat, ihn umgehend in eine Karthalle zerren und dort das Training aufnehmen.
  • Schritt 4: Oft und intensiv trainieren, Fahrtechnik der Hallenschnellsten abschaun, nachmachen, Bestzeit aufstellen. Aufgrund deines geringen Körpergewichtes sollte das kein Problem sein. Wenn du als unschlagbarer Hallenfahrer giltst, ist es Zeit für Schritt 5.
  • Schritt 5: Zweitakt Kontakt. Zerre deinen Papa auf eine Kartrennbahn. Schnuppere den Duft des verbrannten Zweitaktöls, bekomme eine Gänsehaut durch das kraftvolle Kreischen der Zweitakt Motoren. Dein Papa bekommt die Gänsehaut automatisch auch. Deine guten Leistungen in der Schule sollten gerade wieder an einem Höhepunkt angelangt sein.
  • Schritt 6: Das gebrauchte Kart, das dir dein Papa gekauft hat, muss nun erstmals bewegt werden. Erschrecke nicht, es ist brutal stark und schnell. Dein Lehrer sollte die Strecke kennen und dich langsam ans Limit heranführen. Trainiere von jetzt an, was das Zeug hält.
  • Schritt 7: Nimm an Clubmeisterschaftsrennen teil, die der Betreiber der Kartbahn veranstaltet. Wenn du dort bestehst und im Kreise der Fahrer mitmischst, die auch Staatsmeisterschaft fahren, dann steige in die Staatsmeisterschaft ein.
  • Schritt 8: Kart Staatsmeisterschaft. Unterstützt durch schulische Höchstleistungen wird dein Papa die Motivation haben, dir ein neues Rennkart zu kaufen und besonders arge Reifen. Mit diesen solltest du imstande sein, fulminante Ergebnisse zu erbringen.
  • Schritt 9: Der Aufstieg in die nächste Klasse könnte bereits der Formelsport sein. Oder aber die Schaltkarts. Hier lernst du den Umgang mit einem Getriebe. Das ist wichtig für den weiteren Rennsport.
  • Schritt 10: Endgültiger Umstieg in den Formelsport. Ab jetzt liest du nicht mehr kartsport.at, sondern motorsport.at.



Kartsport NOW
von 20-35 Jahren
Wie steige ich ein?

Einstieg von 20-35 Jahren 

Typischer Einstieg eines 20-35 jährigen Vollgas Fans.
Ziel: Einstieg in den harten Kart Rennsport mit kompakten Kurzrennen in der Rotax MAX Challenge.
  • Schritt 1: Kartsport Indoor Einstieg geschafft, Wunsch nach viel Kraft und hoher Geschwindigkeit ist ausgeprägt vorhanden. Finanzielle Möglichkeiten ebenso.
  • Schritt 2: Nach Bruck/Leitha zur A1 Speedworld gefahren und das Treiben beobachten. Karts mit Rotax Max Motor besonders beachten. Mit den Fahrern ins Gespräch kommen.
  • Schritt 3: Probefahrt vereinbaren. Zuvor mit einem halbwegs starken Viertakter die Rennstrecke auf der Speedworld erkunden, um sich ans Streckenlayout und an die hohe Geschwindigkeit des Outdoorsports zu gewöhnen. Bei der Probefahrt den unvergleichlichen Schub eines leichten Zweitaktkarts intensiv erleben.
  • Schritt 4: Ein eigenes Kart kaufen. Inklusive Einstellgenehmigung und Jahreskarte. Oft fahren gehen. In die Szene reinwachsen.
  • Schritt 5: An Clubrennen teilnehmen, die von der Bahn veranstaltet werden. Dort mit gleichartigen Karts fest um die Wette fahren und die Wettbewerbsluft inhalieren. Bei gutem Erfolg weiter zu Schritt 6.
  • Schritt 6: Einstieg in die Rotax MAX Klasse. Rennen in ganz Österreich bestreiten, gegen die schnellsten Fahrer dieser Klasse.
  • Schritt 7: Möglicherweise Jahressieger werden und das Weltfinale in Übersee bestreiten.
  • Schritt 8: Du willst noch geileren Motorsport. Interessiere dich für Schaltkarts und ihre Piloten. Leg dir eines zu und lerne die unglaubliche Kraft und Herausforderung, ein derartiges Gerät zu bewegen, zu meistern.
  • Schritt 9: Gründe eine Familie und setze dich zur Ruhe.



Kartsport NOW
von 20-60 Jahren
Wie steige ich ein?

Einstieg von 20-60 Jahren 

Ein typischer Einstieg für einen 20-60 jährigen Vollgas Fan.
Ziel: Vergnüglich Kartfahren, woi man sich im Rennen nichts vergibt, im Apres Race jedoch sehr gesellig wird. Langstreckenrennen oder Viertakt Meisterschaften bevorzugt.
  • Schritt 1: Einfach zur nächsten Karthalle fahren und ein bis drei 10 Minuten Turns fahren.
  • Schritt 2: Nach wenigen Tagen Schritt 1 wiederholen.
  • Schritt 3: An der Technik arbeiten. Die Rundenzeiten überprüfen. Man will ja schließlich schneller werden.
  • Schritt 4: Verstärkt die Gegner analysieren, vor allem die schnelleren. Im persönlichen Gespräch Fahrtips ergattern und ausprobieren. Verbesserungen anhand des Rundenprotokolls nachvollziehen.
  • Schritt 5: An einfachen "open races" teilnehmen. Typischer Termin: Sonntag 20 Uhr. Hier erstmals den wirklichen Wettkampf erleben. Qualifying, Rennen. Nach vor kämpfen. Überholen und überholt werden. Fair bleiben.
  • Schritt 6: Intensiv weiterüben. Jeden Tip aufsaugen und umzusetzen versuchen. Am Kartabend keinen Alkohol mehr trinken, ein Seidl kostet in der Rundenzeit locker mal 3/10 Sekunden.
  • Schritt 7: Nun auch andere Kartbahnen ausprobieren. Erkennen, dass auf anderen Bahnen zum Teil ganz anders gefahren werden muss. Auf mehreren Bahnen die Technik optimieren und schnell werden.
  • Schritt 8: Die Fühler ausstrecken, wo ein größeres Hallenrennen stattfindet (4h, 6h oder gar 24h) und danach trachten, in einem Team unterzukommen. Langstreckenrennen sind in jedem Fall Teambewerbe, Teams bestehen üblicherweise aus 4-8 Fahrern.
  • Schritt 9: Das Rennen im Team bestreiten. Demütig die Position im Team, sowie die Position des Teams anerkennen. Demut auch vor dem Sieg, wenn dieser vergönnt sein sollte.
  • Schritt 10: Den Aufstieg in den Outdoorbereich ins Auge fassen. Im Gespräch mit anderen ambitionierten Aufsteigern das Interesse bekunden, auch aufsteigen zu wollen. Bald sollte sich ein Team zusammenfinden, das in einer der Meisterschaften teilnimmt.


vorige Seite nächste Seite

   laptime: 0,047[s]