kartsport.at | thema kart

KARTSPORT.AT - THEMA KART

Alles übers Kartfahren

 

Und das fahrt?
Zerbricht das eh nicht?

Die Technik der Karts 

Karts sind sehr einfach und übersichtlich aufgebaute Fahrzeuge. Es ist mehr oder weniger grad das notwendigste dran, was erforderlich ist, um ein sicher zu bewegendes Fahrzeug zur Verfügung zu stellen.


 

Kart = Simpel
Vier Radln
ein Motor
fertig

Grundlegender Aufbau eines Karts 

Ein Kart hat vier ungefederte Räder. Die Hinterräder stecken auf einer simplen durchgehenden Hinterachse, die an drei oder vier Punkten gelagert ist. Auf der Welle sitzt ein Antriebsrad und eine Bremsscheibe. Der Antrieb erfolgt per Kette oder per Zahnriemen.

Der Motor sitzt bei einem Kart in jedem Fall hinten. Die Position des Motors ist meist rechts, kann jedoch auch in der Mitte sein, und es gibt auch zweimotorige Karts, da sitzt auch links ein Motor. Beide Motoren treiben in diesem Fall die starre Hinterachse an.


Sitzschale
Hart aber herzlich
Meist leicht links

Gleich vor der Hinterachse befindet sich der Sitz. Die aus einem Guss bestehende Sitzschale läßt zum Boden hin gerade mal 3-5 cm Platz, oft auch noch weniger, und bietet unvergleichlichen Seitenhalt. Meist befindet sich die Sitzschale nicht exakt in der symmetrischen Mitte des Karts, sondern ist eher links positioniert, um dem rechts montierten Motor Platz zu lassen und das Gewicht des Motors mit dem Gewicht des Fahrers auszubalancieren.


Vorderachse
Direktlenkung

Die Vorderräder sind an simplen, stabil ausgeführten Achsschenkeln aufgehängt. Spurstangen übertragen die Lenkbewegungen sehr direkt. Das Lenkrad ist direkt an der Lenkstange montiert. Der Aufbau der Lenksäule trägt auch das Windschild.


Rechts Gas
Links Bremse

Im vorderen Bereich des Karts liegen die Pedale. Das Gaspedal überträgt seine Bewegungen zumeist mit einem simplen Gasseil zum Motor. Die Bremse wirkt meist nur auf die Hinterräder, die Übertragung erfolgt meist per hydraulischem System.


Vorderbremsen?
Sind die Ausnahme

Schaltkarts und die Karts der Viertakt Staatsmeisterschaft verfügen zusätzlich über Vorderbremsen. Diese werden von einem eigenen Hydraulikzylinder versorgt, ein simpler Mechanismus ermöglicht die Verstellung der Bremsverteilung zwischen vorn und hinten.


Tank
Rund 8 Liter

Der Tank sitzt je nach Motortype zwischen den Beinen des Fahrers im Bereich der Lenksäule, oder aber, speziell im Indoor Bereich, rechts vom Fahrer über dem Motor. Das Tankvolumen liegt meist um die 8 Liter. Bei Viertakt Langstreckenrennen reicht dieser Inhalt für 60 - 90 Minuten, bei Hallenkarts bis zu 2h 40 Minuten.

vorige Seite nächste Seite

   laptime: 0,078[s]