Thema Kart | 24.03.2002

Sturzhelme und der Normen-Dschungel

Unendliche Weiten - Wir schreiben das Jahr 2002 - die Outdoor-Saison beginnt in Kürze - die Fahrer sind motiviert und gerüstet! Gerüstet ... Sind sie es wirklich? War da nicht irgendwas mit FIA-Regeln, Homologation, Normen? Viele Fahrer sind derzeit verunsichert, da sie nicht wissen, ob sie den neuen und teuer gekauften Helm bei OSK-genehmigten Rennen verwenden dürfen. Böse Zungen behaupten, daß sich schon NORMan Bates (ja genau, der geisteskranke Spukhausbewohner aus der PSYCHO-Filmreihe) durch den Normen-Dschungel quälen mußte und dadurch ... aber lassen wir das. Bringen wir ein wenig Licht in die Sache.

Peter Benes


Wozu Prüfnormen?
Unterschiede der Normen

Die Helm-Prüfnormen berüchsichtigen generell folgende Eigenschaften des Kopfschutzes:

  • Schlagfestigkeit an weit voneinander liegenden Punkten am gleichen Helm und/oder aber auch auf ein und derselben Schlag-Stelle

  • Zugprüfung von Kinnriemen und Gurtschloß

  • Abstreiftest am Prüfkopf nach vorn und hinten

  • Prüfung der Visiere auf optische Qualität und Kratzfestigkeit

  • Aufnäher/Aufkleber an Kinnriemen oder Innenfutter


  • Die Normen differieren natürlich von Land zu Land und sogar von Institut zu Institut im selben Land. Der Unterschied liegt aber hauptsächlich in den einzelnen Tests.
    Genauere Test-Informationen findet man auf folgenden HP’s:

  • www.smf.org

  • www.sfifoundation.com

  • www.bsi-global.com







  • Welchen Prüf-Normen muß der Helm nun entsprechen?

    Hinweis: die nun folgende Aufzählung betrachtet lediglich den Kart-Sektor!

    Es sei darauf hingewiesen, daß es 2 verschiedene Normen-Dschungel gibt. Da wäre zum ersten der internationale (laut FIA) und zweitens der nationale. Der internationale läßt weniger Prüfnormen zu. Die FIA anerkennt folgende Prüfinstitute/Normen:

  • Snell Foundation SA 95 (international gültig bis 31/12/2003)

  • Snell Foundation K 98

  • Snell Foundation SA 2000

  • B.S.I. BS 6658-85 Type A/FR

  • S.F.I. 31.1 (offene Helme, international gültig bis 31.12.2002)

  • S.F.I. 31.2 (Vollvisierhelme, international gültig bis 31.12.2002)


  • Der nationale Dschungel wird (zumindest in Österreich) durch die ECE-Norm erweitert. Sprich, neben obenstehenden Normen gelten auch die folgenden:

  • ECE Serie 04 auch ECE 22.04

  • ECE Serie 05 auch ECE 22.05

  • ECE Serie 03 auch ECE 22.03 - FÜR KART RENNSPORT NICHT MEHR ZUGELASSEN - FÜR HOBBYSERIEN (Kart Division und Indoor) DARF MAN SIE NOCH BEIM ERSTEN RENNEN BENUTZEN


  • Wenn der Fahrer nun bei einem Kartbewerb in, sagen wir, Finnland teilnimmt, dann kann der Helm der Norm SFS 3653 verwendet werden.




    Schön und gut, aber was muß jetzt auf meinem Helm stehen?

    Kommen wir zum Kern des ganzen. Wenn der Helm eines der folgenden Zertifikate sein eigen nennt, dann darf er international UND national verwendet werden.



    Zertifikat nach SNELL-Norm SA2000
    Zertifikat nach SNELL-Norm SA95
    Zertifikat nach SNELL-Norm SA95
      Zertifikat nach BS6686-85 A/FR
    Zertifikat nach BS6686 A/FR
    Zertifikat nach SFI 31.1
    Zertifikat nach SFI 31.2


    Für Österreich (d.h. von der OSK überwachte Veranstaltungen) gilt neben den oben aufgelisteten noch folgendes Zertifikat:

    Zertifikat nach ECE-Norm 22.05 (Helm kommt aus Luxemburg)





    Wie schwer darf der Helm sein?

    Das Reglement schreibt MAXIMAL 1800g, für Junioren MAXIMAL 1550g (inkklusiv Visier) vor.
    Kleine Anmerkung: auch hier dürfte das nationale Reglement differieren. In Holland sind für Junioren Helme mit MAXIMAL 1400g gestattet.

    Interessant für Motorradfahrer ist auch, daß lediglich Helme der ECE-Norm 22.05 offiziell im weltweiten Straßenverkehr zugelassen sind. D.h. wenn jemand mit einem ECE 22.04-Helm, aber NICHT nach BSI-Norm in z.B. UK herumgedüst ist, dann hatte er einen „illegalen“ Kopfschutz in Verwendung gametwist.

    Konklusio: Bevor der „alte“ Helm zum Blumentopf umgestaltet wird, sollte man den edlen Kopfschmuck auf eines der gelisteten Normen überprüfen. Aber vielleicht bringt ja auch der Osterhase einen neuen Helm vorbei!

       laptime: 0,094[s]