Report | 18.02.2002

Hot Stuff beim Place of Race

Der 3-fache Rallye-Staatsmeister Christoph DIRTL organisierte im Vorfeld des spektakulären Super-Motard in der Wiener Stadthalle ein 24-Stunden Kart-Rennen der besonderen Art. Nicht nur der Belag (Holzfahrbahn) sondern auch die Teilnehmer waren diesmal anders. Völlig klar, dass die heimische Indoor-Kartszene einen großen Anteil am Starterfeld hatte, wurde sie dennoch ergänzt von Motorsportgrössen vergangener Tage sowie Werbefilmern und Schauspielern. Auch die besten Kartfahrer der A1-MOBILKOM nannten ein Team, sowie die Gäste aus der Steiermark, die A1-Ring Mitarbeiter, wollten ihre Stärke mit den heimischen Assen messen.

Hannes Wagner


kartsport.at war mit zwei Teams vertreten

kartsport.at nannte zwei kompletteTeams und zwar waren dies auf der einen Seite "V-max kartsport.at" mit den V-max Piloten Werner TRÜGLER, Hannes XL GSELL und Herbert PÜRKFELLNER (letzterer mußte aber berufsbedingt absagen), tatkräftigst ergänzt durch die OKI-Piloten Didi STRAUSS, Mario DREXLER, Michael "Lacky" LACKERMEIER, Hannes DÖLLER (Ex-Le Frere) sowie durch Bernhard "Thekla" PLESCHKO, welches das Rennen mit 10 Runden Vorsprung auf Harmonika Müller für sich entscheiden konnte.

Das zweite Team hieß "motorline.cc kartsport.at". wobei folgende heimische Piloten die Lenkräder drehten: "Hasi" HÖBLINGER (V-max), Christian "Windi" WIND, Steve SCHWEINZER (einer der Fritsch-Cup-Gewinner und zukünftiger van Ommen-Fahrer) vom Team Rubicon/Styria, Hans PACHINGER (Team SCHARMÜLLER), Mario JABUREK (MANY-Kart), Hans WEINBERGER (No Limit), Michi TASCHNER, Michael FIEDLER (Nokia) sowie Robert SCHIEFER (GTR). Sie belegten den 3. Rang.






Hahn im Korb bei den Power Girls

Überraschend stark das "HARMONIKA-MÜLLER"-Team, das mit sehr starker Lady-Performance angetreten war, unterstützt nur durch den Ausnahmekönner Norbert SULZER. Die Ladys "Bärli" SCHLOSSER (hielt einige Zeit den Rundenrekord), Renate KOHL, Tanja MÜLLER, Judith OBERGRUBER, Patricia IMMERVOLL sowie "pretty Susan" Susanne STEIBL geigten voll auf und belegten den zweiten Platz. Dieser Platz wurde jedoch kritisch beurteilt, da Bärli Schlosser, von Motoraussetzern geplagt und auch verunsichert, in der Wechselphase zu früh hereinkam, was zur Folge hatte, daß dieses Kart zu früh auf die Strecke geschickt wurde und man von einer Regelverletzung sprach, die angesichts des nur um 2 Runden zurückliegenden "motorline.cc" Teams sehr brisant hätte werden können. Dennoch ging der 2.Platz der Ladys (mit "Sulzerischer Hilfe") in Orndnung, doch konnte man nach dem Rennen die leidgeprüften Damenhände nicht mehr ganz so fest drücken.




Hotkart auf Platz 4

Der unbedankte vierte Platz ging an das HOTKART powered by FERNWÄRME WIEN-Team. Fahrer waren: Alexander "LEXX" TISCHER (Initiator und Erfinder der JFF-Serie); Mario TRAXLER, Ernstl DITTRICH (gerngesehener Trainingspartner beim DZ-Kartteam), Parma-Tester Rudi KNOLL, Gerald KROBOTH, Patrik BREITENEDER, sowie Youngster Christoph PASSECKER betreut von seinem Vater, der sich rührend um seinen Filius kümmerte. Mit 14 Runden Rückstand war der Abstand zu den ersten dreien doch recht deutlich ausgefallen, womit sich der Ärger über die "Blechene" in Grenzen hielt.

Platz 5 belegte das Team "TOPSPEED" p.b. SIGL'S mit 17 Runden Rückstand auf Hot-Kart. Die Driver: Richard PUSZTER, Florian RUDORFER, Alois GUTSCHER, Michael KITTEL, Richard SCHMID, sowie Michael BRANDTNER. Ein unauffälliges Rennen und ein sehr beachtendswertes Ergebnis inmitten der österreichischen Kartspitze verdient schon allgemeinen Applaus.

Platz 6 ging an "KAMIKAZE"-DÖRFLINGER, wo auch bekannte Namen der österreichischen Kartszene hinter dem Steuer sassen, und zwar: Harald SCHARF, Gabor GÖTZ, Markus GÖTZ, Harald "harryh" HIERMANN, Niki SCHMIED, Gerald SCHOLZ, Peter "Pezi" BENES, Photoshooter Harald "Leubi" LEUBNER, Christian LEISTNER-MAYER sowie Manfred THALER. Diese Team konnte mit einem Score von 2212 Runden (also 74 Runden hinter dem Sieger) das Rennen beenden.


vorige Seite nächste Seite

   laptime: 0,141[s]